Aufreger- der Massa hält einen Vortrag über den dummen Schwarzen

Ich bin wirklich froh, dass ich mich drüber aufrege, wenn ein bayerischer Doktor andauernd von DEN SCHWARZEN redet und dass DIE SCHWARZEN ja nicht nachdenken,…

Wenn ein Afrikaner oder noch genauer ein Ghanaer ein Ultraschallgerät nicht (nach deutscher Meinung) ordentlich wartet oder repariert, dann könnte das ja doch vielleicht so ganz eventuell daran liegen, dass er einfach nicht weiss und es nicht gezeigt bekommen hat, WIE man das macht! Einfach zu sagen, dass im Norden Ghanas 80% der Frauen Analphabetinnen sind und man DENEN deswegen ja keine Demokratie beibringen kann, bringt mich zur Weißglut!!!

Warum gibt es eigentlich noch augenscheinlich von sich selbst überzeugte Gutmenschen, die sich nach alter Massa-Manier darstellen? Klar, solche Menschen, die medizinische Ausrüstung und Ausbildung in ein Land bringen, wo es dringend nötig ist, sind wichtig… ABER ohne die jahrhunderte- oder jahrtausendealte Kultur zu beachten über die Menschen zu urteilen ist das Allerletzte! Aber Hauptsache mal selbst drüber aufgeregt, dass die Chinesen da einfach Inkubatoren hinschicken nur mit ner chinesichen Gebrauchsanweisung. Dass dieser „Gutmensch“ eigentlich ziemlich das selbe macht, ist ihm wohl nicht klar. Und mit einem Lachen zu berichten, dass die Zahnklinik keine Patienten hat, weil es ja nirgendwo Zahnärzte gibt und die Ghanaer daher ja nicht wissen, wozu das gut ist… Lehren aus so einem Verhalten ziehen wäre da echt mal angebracht und Demut gegenüber dem Willen zu lernen und dem Stolz der Einheimischen. Wie sollen die Menschen denn mit Unmassen an Wasser alles blitzeblank scheuern, wenn sie kaum Wasser haben? Das saubere Wasser, das keine Malaria o.ä. überträgt lieber zum Putzen verbrauchen, als zum Trinken?

In Ghana gibt es übrigens soviele Sprachen, dass die meisten Menschen schon vor der Schule mehrsprachig aufwachsen! Etwas, das wir Europäer immer mit grossen Stolz von uns behaupten, wenn wir ausser Englisch vielleicht noch französisch oder sogar noch eine andere Sprache können. Das ist für mich nicht dumm oder was auch immer!

In vielen afrikanischen Ländern ist auch der Glaube an Heilkundige nun mal sehr verbreitet. Sich damit nicht auseinanderzusetzen ist meiner Meinung nach einfach nur dumm! Und das Hospital kostet ja auch „NUR“ 1$ am Tag… „ist nicht viel“- klar doch… *SCHREI*

Ich bin jedenfalls froh, dass nicht nur mein besseres Drittel und ich uns aufgeregt haben, sondern auch noch einige Andere!

Aber nach diesem Abend hatte ich dann auch keine Lust diesen „tollen“ Menschen, der ja so gut mit den „schwarzen Doktors“ arbeitet (zusammen möchte ich da lieber mal nicht in den Raum stellen…) mal zu fragen, was er von der Unterdrückung der Frauen in Ghana mitbekommen hat, was sie machen, wenn genital verstümmelte Frauen zu ihnen kommen etc. etc. etc.

Aber uns gegenüber sagen, dass er die jungen Frauen unter uns ohne Angst dort „herumlaufen“ lassen würde, da es dort ja relativ sicher sei… Behinderte Kinder werden getötet, das 10. Kind einer Frau ebenfalls, da es Unglück bringt. Kinder, die Kinder bekommen sind keine Seltenheit. Eine Aidswaise, die sich selbst durchschlagen muss und daher von klein auf (wie alle ghanaischen Kinder) zur Arbeit herangezogen wird dann mit den Worten „und wir regen uns hier über Kinderabreit auf“ abzutun… Homosexuelle werden misshandelt und getötet… Ca. jede 3. Frau wird Opfer familiärer Gewalt…

Ich könnte weitermachen. Aber das bringt nichts.

Viele dieser Verhaltensweisen sind kulturell so stark verankert. Da bringt es nichts sich einfach als Wohltäter hinzustellen und sich meiner Meinung nach noch über die Menschen aufzuregen. Aufklärung, Bildung, Hilfe zur Selbsthilfe!!!

Mit bleibt bei so viel Arroganz eigentlich nur eines:

Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.

Konfuzius

So viel und so wenig

Mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Es ist in den letzten 6 Wochen wirklich einiges passiert…

Das Schwierigste war die SAB meiner Schwiegermama. SAB? Hört sich erstmal ziemlich unspektakulär an… Leider ist es das nicht. Eine SAB ist eine Subarachnoidalblutung- eine Hirnblutung, die ziemlich schwerwiegend ist und eigentlich keine guten Prognosen hat. Es stand auch ziemlich lange auf der Kippe. Gott sei Dank hat der liebe Gott genau im richtigen Moment an die richtige Stelle geschaut. Dank der schnellen Hilfe und Reaktion von meinem Schwiegerpapa über Notarzt und Rettungsdienst bis zu Feuerwehr und Krankenhäusern sind wir auf einem Weg, den wir zum Zeitpunkt der Blutung nicht erwartet hätten!

Heute ist sie in der Reha und hat erstaunlich wenig Probleme bedenkt man die Ausgangslage und die Wahrscheinlichkeiten bei dieser Erkrankung. Klar, es ist noch ein langer Weg und es dauert noch, bis es einfacher wird und was im Endeffekt zurückbleibt… das kann man noch nicht sagen. Momentan hat sie Probleme mit der Sprache, aber das wird von Tag zu Tag besser dank der Reha. Gedächtnis und Konzentration sind ebenfalls eine Baustelle, aber auch da wird dran gearbeitet. So krass es klingen mag: sie lebt und das mit erstaunlich wenigen Einschränkungen! Das darf man nie vergessen! Und man sieht ja nicht jeden Tag einen Heli mitten in der Nacht auf einem von Feuerwehr ausgeleuchteten Landeplatz landen :wink: Ihr seht, dass ich mittlerweile auch schon drüber scherzen kann. Die Dankbarkeit gegenüber sovielen Menschen, die geholfen haben, ist riesig!

Und nach dem Zusammenbruch meines Papas mit folgendem Herzschrittmacher Ende letzten Jahres bin ich dem Rettungsdienst derart dankbar… und das, wo ich ja eh schon einen verdammt guten Blick hinter die Kulissen habe dank meinem Mann. Die Leute leisten so viel und bekommen so wenig Dank! Denkt vielleicht mal daran, wenn ihr euch ärgert, wenn ein Rettungswagen euch irgendwie „behindert“, weil er ja nur so zum Spass da rum steht… *sarkasmus aus*!!!

Was mich persönlich betrifft, hatte ich letzte Woche ein wirklich gutes Bewerbungsgespräch. Eine absolute Traumstelle wäre das! Nun geht es morgen zum Hospitieren. Ich freue mich tierisch!
Die deutsche Bürokratiewut hatte mich heute kurz in den Klauen, aber nach einem Rückruf des netten Sachbearbeiters vom Arbeitsamt löste sich das Bürokratiemonster in Wohlgefallen auf :wink: .

Auch wenn der gestrige Tag dann wieder mit ner kleinen Katastrophe ausklang und auch da wieder der Rettungsdienst mitspielte, vertraue ich darauf, dass nicht nur der kalendarische Frühling angefangen hat, sondern auch das bayerische Leben weiter aufblüht und wächst und gedeiht :D

 

Wachstuch bleibt Wachstuch

Das fiel mir grad spontan ein :D , aber weiter fehlt dann momentan die Kreativität.

Kennt ihr noch Omas alte Tischdecke auf dem Küchentisch? Wenn die Plastiktischdecke dann unansehnlich war, dann wurde auf dem Markt von einer grossen Rolle eine neue abgeschnitten für die Oma und die Enkel konnten weiter drauf rum wutzen :D . Meistens war die Decke in -sagen wir mal vorsichtig- sehr interessanten Mustern. Mittlerweile gibt es da erstens eine ganz andere Haptik und auch wirklich tolle Muster. Für Weihnachten hatte ich mir eine wirklich süsse Decke gegönnt und bin bei meinen üblichen Bastelrecherchen auf eine tolle Aktion gestossen.

In mehreren Blogs bin ich 1. auf tolle Ideen mit Wachstuchresten gestossen und 2. habe ich eine tolle Aktion gefunden. Auf Wachstuchverkauf.de kann man freundlich nachfragen und bekommt dann eine Bastelkiste mit Wachstuchresten zugesandt. Das kann natürlich dauern, die Nachfrage ist verständlicherweise gross. Eine tolle Idee. Und gerne schreibe ich natürlich auch was dazu! Die Damen und Herren von Jubelis werfen die Reste nicht einfach weg, ich habe die Möglichkeit wieder mal mit einem neuen Material zu experimentieren und natürlich auch kleine Geschenke für meine Lieben zu basteln. Das gefällt mir!

Natürlich freue ich mich jetzt schon. Ich liebe nun mal Überraschungstüten und werde wahrscheinlich erstmal vor Ideen übersprudeln. Da ich momentan ja auch gerne „nähe“ (zumindest Kissenhüllen habe ich schon gut hinbekommen :wink: ) wird es wohl ziemlich schwierig mich dann zu entscheiden, was ich daraus herstelle. Es ist auch einfach unfassbar was für tolle Muster da auf der Seite zu sehen sind. Also ich wüsste echt nicht für welches Design ich mich entscheiden sollte, wenn ich müsste…

Ich bin mal gespannt, wann „mein“ Paket ankommt und halte euch auf dem Laufenden über meine Verwendung des lieben Geschenks!

Der Kater nöhlt

Da ist draussen wunderschönes Winterwunderland (ok… Sonne dabei wäre auch noch toll, aber die macht sich die letzten Tage rar :-| ) und was macht der Kater? Dumm durch die Wohnung nöhlen. Er kann nicht raus…

Sein Weg (und der unserer Diva, die natürlich bei solch undivenhaftem Wetter schon in RLP nicht aus dem Haus ist :tired: ) geht vom Balkon über eine Katzentreppe am Fenster vorbei auf die Garage. Bis hierhin ist noch alles ok. Balkon- schneefrei, Treppe- schneefrei, aber DANN… Garage nur ein kleines Fitzelchen schneefrei und der Weg zur zweiten Treppe in den Garten voller Schnee (inkl. Garten natürlich :p ). Ich sollte ihm mal ein Schäufelchen in die Hand drücken :clown: .

Also wird das allseits beliebte Katzenspiel gespielt: REIN-RAUS-REIN-RAUS-…

Und während die doofe Katze andauernd ihre dollen 5 Minuten in der Wohnung hat und wie eine Irre hier durch stürmt und Blödsinn im Kopp hat, läuft der Kater rum und nöhlt rum. Und nach mehreren Tagen nervt es allmählich gaaaaanz schön :tired: . Der ist nämlich ziemlich penetrant, wenn er will :p .

So das musste mal raus! Und nu ignoriere ich das vorwurfsvolle Nöhlen weiter und geh meinem besseren Drittel mal bisserl Minimuffins oder so zum Mitnehmen auf die Arbeit machen.

Backlehren

Auch wenn ich Kuchen gerne etwas niedriger backe (meist bei 160-170°C) gilt bei Broten ab sofort Folgendes:

Hoch einschiessen :D , heisst in den Ofen „schiessen“ (auf das Blech/den Backstein schieben) bei 250°C und nach 10 Minuten/ner Viertelstunde runter auf 220°C. Die Kruste ist wunderbar knackig und dünn. Mein Problem der dicken festen und nicht schönen Kruste ist damit wirklich gelöst! Ausserdem bekommt das Brot dann schöne Röstaromen aussenrum :)

Und Versuche mit Übernachtgare („Gehenlassen“ des Brotteigs über Nacht) im Kühlschrank sind auch gut verlaufen. Abends die Zutaten ordentlich zusammenkneten und dann in den Kühlschrank über Nacht (ca. 12-16 Stunden). Am nächsten Morgen noch einmal durchkneten, ab ins Gärkörbchen und noch einmal mindestens 45 Minuten gehen lassen. Länger als sonst bei der sogenannten Stückgare, aber der Teig muss ja auch wieder auf „Betriebstemperatur“ kommen. Dann ab in den Ofen und voilá- leckeres Brot mit schöner Kruste!

Meine Versuche mit niedriger Temperatur haben also immer genau das Gegenteil bewirkt :grin: . Wieder was gelernt!

AlltagsbrotÜbrigens mein „Alltagsbrotrezept“ falls Jemand interessiert ist:

Sauerteig:
50 g Anstellgut (meine Hermine- mein Weizenvollkornsauerteig)
175 ml Wasser
50 g Weizenvollkornmehl
1/2 Würfel Hefe (20g)
20 g Honig

Hauptteig:
Sauerteig
1 TL Salz
200 g Weizenvollkornmehl
100 g Roggenvollkornmehl
1 TL Brotgewürz

nach Belieben z.B. Leinsamen, Haferflocken,…

Zubereitung

Sauerteig anrühren und ca. 15 Min. entwickeln lassen. Da soll schon was blubbern in der Schüssel. Mehl dazugeben, dann das Salz und das Brotgewürz. Nach Wunsch den Leinsamen etc. hinzufügen. Ca. 10 Minuten kneten. Das ist wichtig, damit sich der „Kleber“ entwickeln kann und das Brot auch lecker wird.

Abgedeckt in den Kühlschrank. Ich bastel immer die von mir ungeliebte Frischhaltefolie drüber, damit der Teig nicht austrocknet.

Am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank rausholen und noch einmal ordentlich durchkneten, ins Gärkörbchen oder halt so formen und noch mindestens 45 Minuten gehen lassen. Den Ofen mittlerweile mit einer ofenfesten Schüssel voll Wasser auf 250°C vorheizen (Backblech auch!), Teigling auf das Blech und guuuut einschwaden (also Blumenspritze in den Ofen halten und ordentlich Dampf erzeugen). Das kleine ca. 500g Brot braucht etwa 30 Minuten, nach 10 Minuten wird jedoch auf 220°C runtergestellt. Klopfprobe: sobald es beim Klopfen auf den Boden hohl klingt, ist das Brot fertig. Gut auskühlen lassen auf einem Rost und dann- geniessen!

Das Rezept habe ich mir aus diversen Rezepten zusammengebastelt und bin jetzt wirklich zufrieden mit dem Ergebnis! Meine Vollkornmehle kauf ich bei uns um die Ecke direkt bei einer Mühle (aber das war kein Grund für den Umzug :wink: ) und backe damit auch alle meine Kuchen etc. Man muss halt nur schauen wegen der Flüssigkeit, da Vollkornmehl schon etwas mehr Flüssigkeit braucht. Ansonsten habe ich gesundes Essen, das selbstgemacht ist ohne irgendwelche Zusatzstoffe und dank meiner Küchenmaschine auch gar nicht soviel Arbeit :D .