Zum Inhalt springen

Kategorie: Gefreut

Cinque Terre 3

Als letzter „Haltepunkt“ unseres Besuchs war Monterosso noch offen. Auch wollten wir dort ins Mittelmeer! Dort gibt es den einzigen Sandstrand der 5 Dörfer. Auch wenn Gewitter angesagt war… das störte uns nicht. Auch wenn der Himmel sich schon etwas zu zog. Monterosso war schon etwas voller, aber am Strand ging es eigentlich noch. Wir fanden ein schönes Plätzchen am kostenlosen Teil und befreiten unsere Badeklamotten, die wir schon die ganze Zeit unter unseren Sachen…

Einen Kommentar hinterlassen

Cinque Terre 2

Am zweiten Tag in den Cinque Terre ging es zu den letzten 3 Dörfern. Der Beginn war Corniglia, das so früh am Morgen noch relativ leer sein sollte (was es auch war!). Mit einem kleinen Bus ging es hoch und hier waren auch einige Einheimische, die erst zur Arbeit fuhren. So mag ich das. Corniglia selbst war nicht so der Renner. Für mich der Ort, der am wenigsten zum Anschauen hat, auch wenn es schöne…

Einen Kommentar hinterlassen

Cinque Terre 1

Mit dem besseren Drittel ging es in unserer gemeinsamen Urlaubswoche für 3 Tage nach Italien. Genauer gesagt zu den Cinque Terre. Das sind 5 Dörfer (wie der Name schon sagt ) in Ligurien. Also direkt links oben am Stiefel (für Geographie-Nulpen wie mich). Anfang Juli zog es uns schon dahin. Watson hatte ein Zimmer per Airbnb gebucht. Wegen Corona hatten wir dann sogar die Wohnung ganz für uns alleine von einem sehr netten Vermieter. Unser…

Einen Kommentar hinterlassen

Ausflug auf den Reiterhof

Vor einigen Tagen waren wir auf dem Reiterhof auf dem das Pferd meines Schwiegervaters steht. Es war mal wieder echt schön die ganzen Tiere zu sehen. Besonders lustig war der Junghahn, der dann das Krähen übte und sich richtig aufplusterte.  Ich war und bin kein „Pferdemädchen“. Ich finde es sind tolle Tiere und kenne mich sogar so bisserl aus. Dank der sommerlichen Aufenthalte hier habe ich sogar schon gestriegelt und Hufe ausgekratzt (ok… bei nem…

Einen Kommentar hinterlassen

Schön… einfach schön!

Wenn man erst vom Personaler besucht wird, der aufgrund der Arbeitsbelastung und der nötigen Überstunden wissen will, ob es einem gut geht und sich um einen sorgt und man dann zwar nervig wegen einer Baustelle und dem Stau dort einen Umweg nach Hause machen muss, dann kann man froh sein, wenn man hier lebt! Zwar habe ich doppelt so lange gebraucht wie normal, aber eine Strecke über Hochschwarzeck und Wachterl nach Haus… am Saalachsee vorbei……

Einen Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen