Zum Inhalt springen

Wenn man denkt es geht nicht mehr…

…kommt von irgendwo ein Trumpeltier her…

Eigentlich dachte ich, dass das neue Jahr besser wird als das Vergangene. Die Chance mit der Impfung endlich die Corona-Situation in den Griff zu bekommen, eine Normalisation unseres Lebens (die Familie wiedersehen). Auf der Arbeit endlich ruhigere “Fahrgewässer”. Ein Präsident in den USA, der mich nicht regelmässig meinen Mageninhalt verlieren lässt (bildlich gesprochen!). Und dann will ich mir die Debatte im Livestream anschauen und da ist erst diese orangene Giftkarotte auf seiner tollen Veranstaltung… da sage ich noch zu meinem besseren Drittel “das schauen wir jetzt doch mal an”. Bisher konnte ich diesen pathologischen Wahrheitsverdreher nie mehr als ein paar Minuten ertragen. Da dachte ich mir noch fröhlich ‘dürfte das letzte Mal sein’. Nebenbei (wie das bei mir so üblich ist) lese ich mich durch meine “Medienschau”. Das geht von Bild (lese, was die Menge denkt) über Bunte etc. (ja, ich mag auch die YellowPress) zu Focus/Spiegel/Stern (meistens doch seriöser und präziser) und dann zu den Lokalnachrichten. Und dann wandern meine Augen nach links auf meinen Bildschirm und ich glaube nicht, was ich da sehe…

Dieser -hier bitte die eigenen Flüche und Benennungen einsetzen- hat es doch wirklich geschafft diese Meute aufzustacheln! Ich habe oft Kassandra gespielt und gesagt, dass es noch rappelt bevor Biden vereidigt wird. Eigentlich warte ich seit 4 Jahren darauf, dass Jemand durch diese Aufwiegelungen verletzt wird, sie zu Tod und Zerstörung führen. 

Ich bin nicht mehr aktiv in der Politik und bin darüber ehrlich gesagt auch froh, aber ich beobachte immer noch (nunmehr von der Aussenlinie) das Geschehen in der Welt. In den letzten Jahren hat sich die Respektlosigkeit und Misanthropie, das Verleugnen von Wissenschaft und eigentlich Alles, was eine zukunftsfähige Gesellschaft ausmachen sollte, immer weiter in der Gesellschaft verbreitet. Schauen wir uns doch da einfach mal die AfD an! “Hass und Hetze” wird heute oft genannt. Ich würde einfach noch Feigheit dazunehmen. Denn wenn sich Leitungspositionen einem solchen Leitbild unterordnen, dann läuft da ziemlich viel falsch! Wenn man nicht den Mut hat aufzustehen und gegen solche Positionen zu argumentieren, sich stattdessen lieber opportunistisch an seiner Stellung/seinem Amt festzukrallen- das ist für mich feige!

Ich war gestern schockiert und entsetzt. Genauso bei vielen Querdenkerdemos und der Situation am Bundestag im August. Wer sich mit solchen Menschen gemein macht, der muss es sich gefallen lassen, dass er als Rassist, Faschist etc. bezeichnet wird! Wenn neben mir die Reichsflagge wedelt, dann kann ich nicht daneben stehen und tun als sei nichts! Ich finde es wichtiger Anderen die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie schmerzt, als irgendetwas zusammenzuschwurbeln (ein Wort, das mir wirklich gefällt!). Dadurch bin ich bestimmt nicht Everybodys Darling, aber ich kann in den Spiegel schauen und mir zunicken. Ich versuche natürlich auch unschöne Wahrheiten nicht mit dem Holzhammer rüberzubringen. Das bringt weder mich noch mein Gegenüber weiter.

In Deutschland haben wir Gottseidank trotz vieler Schwierigkeiten eine offene Bildung und die Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden- was übrigens auch der Grund ist, dass diese Trotteln auf die Strasse gehen dürfen und ihre verblendeten Meinungen unter Ihresgleichen verbreiten können (auch wenn sie andauernd von Maulkörben oder sonst was reden). In Amerika werden viele Kinder von ihren Eltern unterrichtet oder in Einrichtungen, die mir als Pädagogin die Haare zu Berge stehen lassen! Diese Menschen haben gar keine Chance über den Tellerrand zu schauen. Viele wollen es aber auch gar nicht, selbst wenn sie die Chance hätten. Viele haben die Chance ja gar nicht aufgrund ihrer sozialen Stellung! Und zu welchen Dingen das führt haben wir in Deutschland schon vor 90-100 Jahren gesehen. Menschen ohne gute Bildung und soziale Sicherheit sind anfällig für Demagogen. Sie können und werden ausgenützt. Wie viele Menschen machen sich solche Mitläufer zunutze um ihre eigenen Interessen und widerwärtigen Wünsche zu erfüllen? Ob in Amerika oder dem Rest der Welt und auch hier bei uns!

Das Leben besteht aus Kompromissen!

Mitgefühl und Respekt sind unentbehrlich für ein gesundes und gutes Miteinander!

Gebt solchen Demagogen, Agitatoren, Propagandisten keine Bühne und steht auf!

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”. Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt. Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

2 Kommentare

  1. “-hier bitte die eigenen Flüche und Benennungen einsetzen-”

    Na klar: ein kranker, degenerierter und menschenverachtender Wahnsinniger, der Amerika verkaufen würde, wenn es ihm nur genug Profit einbringen würde. Kein “Trumpeltier”. Den sollte man nicht verniedlichen. Und das ist auch nicht lustig. Es ist erschreckend.

    Erschreckend, wie die Welt geworden ist. Und es ist, wie Du schreibst, an der Zeit, laut “NEIN!” zu sagen zu allen, die so denken. Sie unmissverständlich spüren zu lassen, was man von ihnen hält. Dass ihre Meinung scheiße ist.

    Ich denke übrigens, dass es in den nächsten Tagen und spätestens bei der Inauguration von Joe Biden möglicherweise zu einer Katastrophe kommen wird. Ich denke, dass wir dann nie gesehene Dinge sehen werden. Ich hoffe konkret, dass es zu keinem Terroranschlag am 20.01. kommen wird. Diese Gefahr ist real – man sollte sich nur die letzten Tweets vom Trump anschauen.

    P.S.: ein sehr guter politischer Blog ist der von Horst Schulte, in dem ich viel lese und kommentiere: https://horstschulte.com/

  2. Silke Silke

    Ich befürchte wie du, dass es vor oder am 20.1. noch rappelt… wobei ja sein Ego-Verkündigungsinstrument aka Twitter da nun durchgreift. Wobei ich da zwiegespalten bin (auf den letzten Drücker, Meinungsfreiheit- lieber frühzeitig klipp und klar moderiert, endlich,…). Irgendwo hat ein Kommentator geschrieben, dass wir noch keinen Terror gesehen haben, aber den Beginn einer terroristischen Vereinigung. Und das, denke ich, stimmt.
    Ich muss ihn übrigens Trumpeltier nennen, weil sonst mein Blutdruck mich wieder in die Knie zwingt vor lauter Ärger und Wut.
    Ich schaue mir den Blog mal an :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen