Zum Inhalt springen

Musikalischer Fund

Schandmaul ist eine bayerische Mittelalter-Folk-Band- 3 Dinge, die mir bekanntermaßen gefallen :grin: (Musik, Mittelalter und Bayern). Das neue Lied heisst “Euch zum Geleit” und auf der Website der Band kann man die Geschichte der Entstehung lesen. Der Text hat mich direkt gefesselt und dieser Hintergrund dazu ergreift mich wirklich!

“Zur Entstehung und zum Hintergrund des Songs:

Das Lied „Euch zum Geleit“ handelt vom Abschied nehmen. Allerdings soll dabei nicht die Trauer im Vordergrund stehen, sondern der Blick zurück auf die schönen gemeinsamen Momente und das Vertrauen, dass die Erinnerung weiter lebt. Der Anstoß zu diesem Text wurde auf einer Beerdigung in Ducky‘s (Anmerkung Silke: Gitarre, Gesang) Verwandtschaft gegeben. Hier hinterließ die Verstorbene einen Brief, der vom Prediger stellvertretend für sie geöffnet und der Trauergemeinde vorgelesen wurde. Es waren sozusagen ihre letzten Worte an ihre Hinterbliebenen und der Brief sollte ausdrücken, dass sie nicht weinen, sondern an die glücklichen gemeinsamen Jahre denken sollten, an die geschenkte Zeit zusammen.
Sie sollten nicht in Trauer versinken, sondern die Erinnerung lebendig halten. Genau dieser unglaublich positive Aspekt war es, der uns alle fesselte und wir waren uns sofort einig, dass wir dazu ein Lied schreiben mussten. Ein Lied, das zum einen dieses tief bewegende Erlebnis aufgreift und zum anderen die Überlegung anstellt, was man selbst als letzte Worte seinen Lieben hinterlassen würde. „Euch zum Geleit“ soll Mut machen, trösten, den Blick weg von der Trauer hin zu dem lenken, was ein Mensch, auch wenn er nicht mehr ist, an Spuren in uns selbst und in unseren Herzen hinterlassen hat.
Dann wird ein geliebter Mensch immer bei uns sein und uns unseren weiteren Weg geleiten.
In diesem Sinne, denkt bei diesem Video an einen lieben Menschen und er wird ganz nah in Eurer Erinnerung und in Eurem Herzen sein.”

Quelle: www.schandmaul.de

Ich habe immer gesagt, dass ich, wenn ich irgendwann sterbe, von Petra das Lied “Grave Robber” gespielt haben will. Nun bin ich mir da nicht mehr so sicher! Aber das hat ja so Gott will, noch eine Menge Zeit :) .

Das Video ist auch einfach nur wunderschön gemacht. Und die Idee den Lieben etwas zu hinterlassen zum Trost… was meint ihr?

Nehmt euch etwas Zeit und Ruhe und lauscht dem Lied und dem Sinn dahinter!

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”. Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt. Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen