Zum Inhalt springen

Lunchbox, Brotzeit, Bento, was auch immer – Teil 3

Der letzte Teil der Vorbereitungsorgie ist da!

Bisher sind in den Gefrierschrank gewandert: Zitronen-Minimuffins und Pfannkuchen für Pfannkuchenröllchen. Jetzt sind die Brotzeitwaffeln dran, also pikante Waffeln.

  • 50 g Frühstücksspeck (Schinkenwürfel)
  • 50 g Röstzwiebeln
  • 250 ml Milch
  • 60 g ger. Käse
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • Paprikapulver (ich habe geräucherten genommen), Salz und Pfeffer
  • 1 EL Petersilie

Die Menge reicht für 5½ Waffeln. Die Waffeln gehen schön auf im Waffeleisen und duften richtig toll.

Immer 3 etwas gehäufte Esslöffel in das Waffeleisen. Meine Waffeln haben ca. 2 Minuten gebraucht. Bei Vollkornmehl ist das mit der Bräunung immer etwas schwierig zu beobachten ;-) . Ich habe einfach gefühlt, wann die schön fest waren, auch wenn sich das draussen wieder ändert. Das ist das erste Mal, dass ich das Rezept probiere, aber eingefrorene Waffeln funktionieren ja. 

Waffeln und Pfannkuchen stehen jetzt in der Küche zum Abkühlen und werden immer mal wieder gewendet, dass sich alle schön gleichmässig abkühlen. Das eine oder andere Teil wird wahrscheinlich noch zur Qualitätskontrolle zum Abendessen wandern ;-)

So, nun habe ich einige Zeit gemütlich in der Küche verbracht und kann dafür einfach aus dem Gefrierschrank holen und einpacken. Meal Prep für Faule halt. Frisches Obst und/oder Gemüse ist dann schnell dazu geschnitten. In meinem Gefrierschrank “wohnen” auch noch Fleischpflanzerl. Das Alles kann schön gefroren in die Box rein und kühlt besonders im Sommer noch den Rest. Und sind wir doch ehrlich… was Salatiges/Gemüsiges, was Kleines wie die Waffeln (eventuell aufgemotzt mit bisserl Kräuterquark), dann paar Fleischpflanzerl und 2 Minimuffins- fertig ist die leckere Brotzeit für die Arbeit, die man auch mal nebenbei futtern kann, wenn man sonst nicht dazu kommt.

An Guadn!

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”. Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt. Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen