Zum Inhalt springen

Feste gefeiert

Fest 1

Gestern haben meine Mutter und ich unsere Geburtstage nachgefeiert mit einem schönen Kaffetrinken-Grillfest. Bei dem schönsten Wetter kamen erstmal ne Menge Leute erst später mit der Aussage “Jetzt is mir noch zu heiss!”. Und so haben wir 2 Blechkuchen und 2 Torten für ca. 10 Personen gehabt :wink: . Vom Blech kamen ein Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln und ein überaus leichter *hust* Kirsch-Mohn-Kuchen und dann ein Bienenstich und eine Pfirsich-Mascarpone-Torte. Mhhhh lecker :) . Da war ich nur für die Pfirsichtorte verantwortlich, die ich selbst gebastelt habe, weil ich keine Lust hatte schon wieder eine After-Eight-Torte zu machen (wenn auch vielfach gewünscht :p ). Dank der späteren Carepakete ist auch gar nicht mal soviel übrig geblieben dann.

Im Laufe des Abends füllte sich die Terasse und zum Abendessen wurde es untypisch relativ einfach. Spiessbraten fertig gebraten geholt, meine Mutter hat Kopfsalat, Gurken, Tomaten, Radieschen, Zwiebeln und Kräuter geschnitten und Marinade dazugestellt zum Selbstzusammenbauen und von mir kamen Speckkartoffelsalat und Nudelsalat. Es wurde ein richtig schöner Tag und ich habe nicht nur sozusagen nachträglich zum Geburtstag von Watson einen wunderschönen Strauss gelber Rosen bekommen, sondern Claudi und Micha haben auch bewiesen, dass sie mich gut kennen :D . Eine gelbe Topfrose! Wunderschön *strahl* und von meinem besseren Drittel mit den Worten kommentiert “Lass die lieber hier, sonst stirbt sie.” :p . Nö, die ist mit in Heimat 2.0 gewandert und steht momentan erstmal auf Streuners Häuschen mangels besserer Idee.

Fest 2

Dank Watsons Tausch konnten wir ja doch heute noch nach Katzenelnbogen zu den Ritterspielen. Einfach toll! Absolut faszinierend und fesselnd. Und nachdem ich schon lange mit einem schönen Mittelalterkleid liebäugle, war es heute soweit :) . Mit Watsons Unterstützung bin ich nun die stolze Besitzerin eines schwarzen Samtkleides mit Einsatz aus dunkelrotem Stoff bestickt mit Bourbonenlilien und kleinen Rauten. Wunderschöne Glockenärmel, die den roten Stoff ebenfalls zeigen und alles mit schöner dunkelroter Litze verziert. Ein Kopfschmuck war nicht zu finden, der meinen Geschmack entsprochen hätte und zu dem Kleid gepasst hätte. Doch ein Täschchen musste dann auch irgendwie dazu :) . Jetzt habe ich nach einigem Rennen ein wunderschönes Ledertäschchen, das ich wohl mit einer Fibel dann später an das Kleid machen werde oder doch mit einem Gürtel (dafür sind schliesslich 2 Schlaufen dran). Und stilecht einen Hornlöffel gab es auch schonmal für uns beide. Das Messer für Watson habe ich schonmal für Weihnachten angedacht und ein Kopfnicken und Lächeln dabei geerntet (so habe ich es jedenfalls interpretiert :wink: , oder?). Um das Glück der Frau vollständig zu machen, gab es 4 schöne Silberohrringe in Form von Rosen :) und ein Lederarmband, das ich schon so lange suche. Und Watson hat ein tolles neues Trinkhorn (nur damit es nicht heisst, ich wäre die Einzige, die was abgestaubt hat, auch wenn ich mengenmässig und so vorne liege :worried: ).

Nach leckerem Essen wollten wir erst noch die Falknereivorführung schauen, doch die armen Vögel waren nicht so bei der Sache, da es anfing aus allen Eimern zu schütten. Das erste Sommergewitter und es war einfach toll, bloss als richtig dicke Tropfen kamen wurde es unangenehm. Jedenfalls beschlossen wir uns allmählich in heimatliche Gefilde zu machen und nachdem wir noch Watsons Freunde getroffen hatten (und von diesen gesagt bekamen, dass Freund No.2 auf Watsons Anruf gewartet hatte und wir ihn trotz viel Rumrennens nicht gesehen hatten) und einem leckeren “Kreuterfladen mit Rahm” aus dem Holzofen ging es dann mit erneutem Schauer nach Hause. Und die Fahrt war dann wirklich von Unwetter begleitet (und der Sirene in Katzenelnbogen, als wir ins Auto stiegen).

Ich bin jedenfalls eben nochmal so richtig schön im Sommerregen bisserl spazieren gewesen und da habe ich ja immer meinen ganz besonderen Spass! Und ich bin nach einem kurzen Tief und Trauern heute mittag glücklich und ruhig :) . Manchmal merkt man erst nach dramatischen Ereignissen, wie lebenswert kleine Dinge sind und dass man sein Leben leben soll und geniessen soll.

Und das nächste Burgenfest kann kommen, oder Jens? :p

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”. Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt. Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen