Zum Inhalt springen

Autor: Silke

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”.
Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt.
Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

Zur Entspannung

Wenn man seine Arbeit liebt, die KollegInnen super sind, aber es die eine Sache oder Person gibt, die einen derart runterzieht, dass man einfach nur Ausrasten könnte… Da ich zur Zeit teilweise etwas angespannt bin, habe ich vor einiger Zeit irgendwie wie wild wieder angefangen Fensterbilder/Scherenschnitte zu basteln. Es gibt so tolle Sachen! Auch wenn mein Zeigefinger am letzten Gelenk wieder leicht lädiert ist, hat sich diesmal wenigstens noch keine Blase gebildet . Ich gebe…

Einen Kommentar hinterlassen

Hexe im Solarium

Als ich heute von der Arbeit heimgefahren bin, da hat die “Schlafende Hexe” gerade wohlig in den letzten Sonnenstrahlen gebadet. Einfach schön. Ich musste einfach stehen bleiben (an den Strassenrand fahren und parken!) und ein Bild machen. Zwar nur mit dem Handy und keine gute Qualität, aber es war zu schön anzuschaun! Ich mag unsere Berge einfach. Auch wenn ich Geographie-Nulpe im Leben nimmer die Namen lernen werde, den ein oder anderen Namen kenne ich…

Einen Kommentar hinterlassen

Mondlicht

Der Mond ist aufgegangen,die goldnen Sternlein prangen,am Himmel hell und klar.Der Wald steht schwarz und schweigetund aus den Wiesen steiget,der weisse Nebel wunderbar.Wie ist die Welt so stilleund in der Dämm’rung Hülle,so traulich und so hold,gleich einer stillen Kammer,wo ihr des Tages Jammer,verschlafen und vergessen sollt.Seht ihr den Mond dort stehen,er ist nur halb zu sehenund ist doch rund und schön.So sind wohl manche Sachen,die wir getrost belachen,weil unsre Augen sie nicht seh’n. Matthias Claudius

Einen Kommentar hinterlassen

Besuch beim “Luftretter”

Heute haben wir von der Bereitschaft den Rettungshubschrauber “Christoph 14” besucht. Wenn es “wirklich eng” wird, dann kann der schnellere Hubschrauber über Leben und Tod entscheiden. Doch auch der Heli hat seine Grenzen…  Ich bin sozusagen mit dem Rettungshubschrauber der Bundeswehr des BWZK in Koblenz aufgewachsen. Oft hat man diesen gesehen, wenn er durchs Rheintal flog. Die Bell damals mit ihrem typischen Klack-klack war für Jedermann erkennbar. Heutzutage hat die Bundeswehr die Rettung an Andere…

Einen Kommentar hinterlassen

Der “tolle” Nachteilsausgleich

Schwerbehinderte dürften es kennen, ansonsten wird man sich wohl fragen, was ein Nachteilsausgleich ist. Kurz gesagt: Schwerbehinderten kann von Unternehmen etc. ein finanzieller Nachlass gewährt werden. Wer mehr wissen will sucht einfach mal im Netz. Die Betonung liegt auf dem Wort “KANN”! Oft genug bekommen sogar Rentner oder Kurgäste einen ermässigten Preis, Schwerbehinderte mit Ausweis jedoch nicht. So ist das z.B. auch im Schwimmbad meines Ortsteils. Kurgäste bekommen den ermässigten Preis, Schwerbehinderte nicht. Soviel zum…

Einen Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen