Zum Inhalt springen

Auf die Alm

Eine Kollegin des besseren Drittels arbeitet diesen Sommer als Sennerin auf einer Alm in der Nähe in Österreich. Im Voraus war das dank Corona ein ganz schönes Zittern… nun wollten wir sie mal besuchen. Wir mussten schliesslich nachfragen, ob mein Brotrezept auch mit dem alten Holzofen funktioniert ;-) .

Nach einem leckeren Abendessen in einem Gasthaus unten am Berg ging es dann “aufi”. Meine Güte war das zwischendurch steil… meine Waden haben es mir abends nicht unbedingt gedankt… Das Wetter war nicht sehr gut, aber das war gar nicht schlecht. Hätte die Sonne geschienen, dann hätte ich wirklich ein Problem bekommen (kleine Indianer und so…). 

Jedenfalls gab es schöne Blumen am Wegesrand, die mir zwischendurch eine kleine Verschnaufpause gebracht haben.

Die Gegend war wirklich schön und es war Gottseidank nicht ein überlaufener Fleck.

Und wenn man Eines sagen kann: Tiere können wirklich neugierig sein :lol: !

Gerade die 2 Kühe waren seeehr neugierig. Als ich die linke Kuh fotografiert habe, da hat Kuh rechts auf einmal neugierig ums Eck geschaut und kam sofort an um sich ebenfalls in Positur zu stellen… zu lustig. 

Während wir auf der Alm waren hat es kurz bisserl geregnet, aber das war dann auch wieder schnell vorbei und wir machten uns zurück ins Tal und nach Hause. Ein schöner Ausflug und Besuch, auch wenn meine Waden noch 2 Tage weh taten!

Auf dem Rückweg haben wir die ganzen Schwalben dann ordentlich aufgescheucht. Es hat ihnen gar nicht gefallen, dass wir unter ihnen her spaziert sind. Ein toller Anblick!

Ich bin Baujahr 76 und aus der Stadt der Raben kommend präsentiere ich euch Chaos, Kompliziertheiten und Aufgefallenes aus dem Leben eines “Raben”. Von A wie “Aussergewöhnlich” bis Z wie “Zum Verrückt werden” wird sich hier alles finden lassen. Für die Meisten sicher total konfus und chaotisch- für mich schlicht das, was mich bewegt. Auch wenn ich mittlerweile mit meinem besseren Drittel in Bayern lebe und damit meine 1. und 2. Heimat einfach mal getauscht habe, bleibe ich wohl für immer ein Braubacher Rabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen