Vienna is calling

Die Tage meinte Watson, dass wir in unserem Sommerurlaub doch mal ein paar Tage Wien geniessen könnten. Natürlich war ich SOFORT hin und weg, begeistert und einverstanden! Eine klasse Idee. Ich meine für mich ist das ja ein Urlaub der Extraklasse… Sisi und die anderen Habsburger, Kirchen und Friedhöfe, Museen. Ob mein besseres Drittel überhaupt ahnt, worauf er sich da eingelassen hat :p ?

Wir haben mal 5 Tage ins Auge gefasst und die Angebote sind gar nicht mal so schlecht, auch wenn Wien ziemlich teuer ist. Aber Pauschalangebote mit Flug und Hotel sind dann im Endeffekt billiger, einfacher und stressfreier als sich selbst was zusammenzusuchen (was in London ja wirklich billiger war). Der kurze Anruf bei meinen Eltern bzgl. Wien (auch wenn es auch schon wieder mindestens 10 Jahre her ist, dass sie dort waren) artete dann mal wieder aus, da mein Papa sich anscheinend sofort an PC und Akten gesetzt hat und mir dann aber ein paar gute Tipps für die Auswahl des Hotels etc. geben konnte.

Mein einziger Besuch in Wien ist mindestens 20 Jahre her (Menschenskinder wird man alt :worried: ) und dieser Tag (ja, es war ein Tag voll Rennerei, um mir meine geliebten Habsburger zu zeigen mit kaputten Füssen und ner Bremsplatte am Ende des Tages :grin: ) war stressig, aber wunderbar. Bloss halt zu wenig, nur schnell Schönbrunn, Hofburg und so. Habsburgerfieber im Schnelldurchlauf sozusagen. Damals stand ich noch am Anfang meiner „Manie“ und hatte glaube ich gerade erst Brigitte Hamanns Buch „Elisabeth. Kaiserin wider Willen“ gelesen. Danach folgten noch gaaaanz viele andere Bücher zu Sisi und den Habsburgern. Meine Verwandschaft war für eine kurze Zeit glücklich endlich mal wieder Ideen für Bücher zu haben als Geschenk :wink: . Hat ja nicht lange gehalten, denn Bücher sind ja so unglaublich schnell gelesen *hust*.

Zurück zum Thema :D . Nachdem ich gestern (während ich Watsons brav arbeiten hab lassen *lalala*) schon einmal die Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben habe, die in die Auswahl kommen, habe ich es mir heute dann zur Aufgabe gemacht einen „Schlachtplan“ auszuarbeiten und mal zusammenzuzählen, was da noch an Eintritten zusammenkommt. Holla, die Waldfee :o . Entweder bin ich unheimlich ehrgeizig, wissbegierig und hab mir auch die teuersten Museen etc. ausgesucht, oder Wien ist tatsächlich ganz schön teuer. Das Einzige, was mir bisher aufgefallen ist und das dann definitiv absolut günstig ist, ist die Wiencard mit 72 Stunden Benutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel und die dann noch benötigte 48-Stunden-Karte. Die Karte kostet 10€ und die Wiencard (inkl. vieler Ermässigungen und freier Eintritte) 18,50€. Und dann stell ich mir vor, dass eine einfache Fahrt von Nastätten nach Braubach fast 7€ kostet… Ansonsten läppert es sich ganz schön, wenn man was sehen will. Und kleine Einkäufe, Souvenirs und Mitbringsel und z.B. was im Prater unternehmen ist da noch gar nicht drin *seufz*.

Hat Jemand Tipps und Empfehlungen

für eine Städtereise nach Wien?

In diesem Sinne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :) :( :o 8) :eek: ;-( :grin: :wink: :arrow: :idea: :?: :!: :evil: O:) :-| :-* :-(( :poke: :love: :tired: :emotion: :party: :clown: :worried: X( :p

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.