Der Weg des Lebens

Da kommt auf einmal ein Anruf und irgendwie galoppieren die Gedanken. Eben habe ich erfahren, dass ein Onkel heute nacht einen Herzinfarkt hatte. Er hat es nicht geschafft. Vor gerade mal 3 Wochen haben wir den 70ten meines Papas gefeiert und da waren mal wieder Alle da. Und es fiel- wie bei solchen Gelegenheiten ja gerne- der Satz „Leider sieht man sich ja sonst meistens nur noch auf Beerdigungen.“. Im Nachhinein ziemlich makaber. Und in den 3 Wochen kamen dann weitere Einladungen für meine Eltern… goldene Hochzeit, 60ter Geburtstag,… und nun sieht man die Seite der Familie dann noch schneller als gedacht, sogar ich :( . Gerade mal 2 oder 3 Jahre älter als mein Papa und der hat es ja nun mit dem Herz. Irgendwie bin ich gerade etwas durcheinander. Vor allem der Satz meiner Mutter. „Der erste aus der Generation.“. Leider hat man da kein Wort mitzureden. Auch wenn das der Weg des Lebens ist. Schlimm für meine Tante, denn sie haben keine Kinder und das gibt mir dann auch zu denken. Meine Mutter meinte, ich solle es schnell wissen, bevor mich Jemand anspricht und ich von nix weiss. Ich habe nicht gedacht, dass diese Feier die letzte war, an der „Alle“ dabei waren. Und momentan versuche ich die Gedanken wegzuschieben, wer von meinen Lieben „noch“ älter ist und wer nicht allzu gesund ist und von wem ich in der nächsten Zeit vielleicht Abschied nehmen muss :( .

Jeder Abschied ist ein kleiner Tod,
aber jeder Tod ein großer Abschied.
Alphonse Allais (1855 – 1905)

DVD

[/sarkasmusmode an]

Ist es nicht immer wieder schön, wenn man als der Depp vom Dienst aus einer Sache rausgeht? Das wünscht man sich doch immer wieder! Anstatt ein bisschen Unterstützung zu bekommen, wird man drauf hingewiesen, dass man zu sensibel reagiert oder so. Das ist doch wahre Freundschaft!

[/sarkasmusmode aus]

Nicht nur irgendwie bin ich gerade leicht angesäuert!

Na, war ja schon länger nicht mehr der Depp vom Dienst :-| . Nicht, dass mir nachher noch was fehlt… In diesem Sinne sollte ich mir vielleicht einfach mal folgendes Shirt zulegen :-| :


Es wird Zeit

Allmählich macht mich diese ganze Winterreifen-Affäre mürbe…

Da haben wir ein neues Auto (also eigentlich hat ja Watson eins) und seit mittlerweile 4 Wochen ist nix mit „austauschen“ der Autos. Die Reifenfirma interessiert das anscheinend so gar nicht und auch nach dem Rückbuchen per Paypal haben die sich immer noch nicht gemeldet. Und mittlerweile macht der Kasper Mucken ohne Ende. Nach dem heutigen Ausflug nach Koblenz fing es auf einmal noch schlimmer an zu scheppern als eh und was war? Der Auspuff ist runter hinten… Toll :( . Ich hoffe, das Watson nu schnell nen 4ten Reifen organisiert bekommt und wir ENDLICH auf Flora umsteigen können…

Und als ob das nicht genug wäre, schaffe ich es jedesmal, wenn ich die Katze irgendwie „retten“ will, etwas kaputt zu bekommen :emotion: . Heute war es nicht meine Haut (Ofen-> Katze-> verbrannte Silke), sondern der Deckel meines schönen neuen Alugusstopfes *heul* (Katze spielt in der Küche-> schmeisst Zeug um-> Silke will die Katze vorm Erschlagen retten-> vorne gerettet, hinten runtergeschmissen).

Wenigstens scheint meine Bohnensuppe auf dem richtigen Weg zu sein… :(

Und wenigstens habe ich nu nen neuen Rahmen für das Bett (auch gerade schon fertig zusammengebaut)… :(

Und wenigstens haben wir einige benötigte Sachen für die Wohnung beim Schweden unseres Vertrauens ergattert… :(

Trotzdem ein ganz lautes „MIMIMI“ :emotion:

Unschöner Tagesbeginn

Das Telefon rappelt und ich gehe ja mittlerweile ran. Das Display zeigt es sind meine Eltern. Ist was passiert? Das erste Mal, dass sie so direkt hier beim besseren Drittel anrufen. Mein Vater ist dran. Schon der Gesprächsbeginn macht mich stutzig. „Hallo meine Tochter“. Irgendwie ein komisches Gefühl. Und es trügt mich nicht :( .

Unser alter roter Kater, schon lange kein 8-Kilo-Kater mehr… Die letzten Monate hat er massiv abgebaut, verträgt das Essen nimmer, egal, was meine Mutter ihm Gutes tun will. Das geht sofort auf beiden Seiten wieder raus und Carlo ist mittlerweile ein Gerippe, die Hüftknochen stehen raus und doch hat er andauernd Hunger. Aber wie gesagt… nichts bleibt drin :-| .Und egal, wie meine Mutter diesen Kater liebt, auch sie sieht, dass er sich quält und es so nicht mehr weitergeht. Ich glaube Carlo ist mittlerweile um die 15 Jahre, er hatte ein gutes Leben und wurde verwöhnt und geliebt. Aber jetzt ist es soweit…

Ich habe den Termin beim Tierarzt gemacht, Watson versucht zu erreichen, damit ich den Kasper holen kann, den er wegen des Tennisspielens schon mit auf die Arbeit genommen hat (und hoffe das klappt) und dann muss ich mal wieder ran und heute mittag den Kater zum Tierarzt bringen und bei ihm sein, wenn er sanft einschläft :( . Ihn dabei halten, wie ich es schon mit unserem ersten Carlo gemacht habe, mit unserer Polly gemacht habe, mit Katzen meines Onkels und meiner geliebten Kleo :emotion: .