So viel und so wenig

Mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Es ist in den letzten 6 Wochen wirklich einiges passiert…

Das Schwierigste war die SAB meiner Schwiegermama. SAB? Hört sich erstmal ziemlich unspektakulär an… Leider ist es das nicht. Eine SAB ist eine Subarachnoidalblutung- eine Hirnblutung, die ziemlich schwerwiegend ist und eigentlich keine guten Prognosen hat. Es stand auch ziemlich lange auf der Kippe. Gott sei Dank hat der liebe Gott genau im richtigen Moment an die richtige Stelle geschaut. Dank der schnellen Hilfe und Reaktion von meinem Schwiegerpapa über Notarzt und Rettungsdienst bis zu Feuerwehr und Krankenhäusern sind wir auf einem Weg, den wir zum Zeitpunkt der Blutung nicht erwartet hätten!

Heute ist sie in der Reha und hat erstaunlich wenig Probleme bedenkt man die Ausgangslage und die Wahrscheinlichkeiten bei dieser Erkrankung. Klar, es ist noch ein langer Weg und es dauert noch, bis es einfacher wird und was im Endeffekt zurückbleibt… das kann man noch nicht sagen. Momentan hat sie Probleme mit der Sprache, aber das wird von Tag zu Tag besser dank der Reha. Gedächtnis und Konzentration sind ebenfalls eine Baustelle, aber auch da wird dran gearbeitet. So krass es klingen mag: sie lebt und das mit erstaunlich wenigen Einschränkungen! Das darf man nie vergessen! Und man sieht ja nicht jeden Tag einen Heli mitten in der Nacht auf einem von Feuerwehr ausgeleuchteten Landeplatz landen :wink: Ihr seht, dass ich mittlerweile auch schon drüber scherzen kann. Die Dankbarkeit gegenüber sovielen Menschen, die geholfen haben, ist riesig!

Und nach dem Zusammenbruch meines Papas mit folgendem Herzschrittmacher Ende letzten Jahres bin ich dem Rettungsdienst derart dankbar… und das, wo ich ja eh schon einen verdammt guten Blick hinter die Kulissen habe dank meinem Mann. Die Leute leisten so viel und bekommen so wenig Dank! Denkt vielleicht mal daran, wenn ihr euch ärgert, wenn ein Rettungswagen euch irgendwie “behindert”, weil er ja nur so zum Spass da rum steht… *sarkasmus aus*!!!

Was mich persönlich betrifft, hatte ich letzte Woche ein wirklich gutes Bewerbungsgespräch. Eine absolute Traumstelle wäre das! Nun geht es morgen zum Hospitieren. Ich freue mich tierisch!
Die deutsche Bürokratiewut hatte mich heute kurz in den Klauen, aber nach einem Rückruf des netten Sachbearbeiters vom Arbeitsamt löste sich das Bürokratiemonster in Wohlgefallen auf :wink: .

Auch wenn der gestrige Tag dann wieder mit ner kleinen Katastrophe ausklang und auch da wieder der Rettungsdienst mitspielte, vertraue ich darauf, dass nicht nur der kalendarische Frühling angefangen hat, sondern auch das bayerische Leben weiter aufblüht und wächst und gedeiht :D

 

Trauriger Abschied

Abschied 1

Abschied von MEINEM Kirchenchor
Danke für 24 Jahre! Wir sehen uns bestimmt nächstes Jahr zum 25jährigen wieder!
Eine wunderschöne Etagere wird mich immer an lustige, nervenzehrende, manchmal für mich langweilige und auch interessante Proben erinnern. Viel Spass, manchmal Ärger, viele Emotionen…

Soviele Erinnerungen schon von Kindheit an… Mein erster gebackener Kuchen (versunkener Kirschkuchen für den Ponderosa-Ausflug), ein zwischenzeitlicher untalentierter Dirigent, der die Tasten des Keyboards und des Klaviers mit dem Zollstock ausgemessen hat, ärgern über “du singst zu laut”-Ansagen, freuen über “sing lauter, damit wir dir nachsingen können”-Ansagen, auf der Bühne als alte Oma beim Krippenspiel, Heilig Abend das “O du fröhliche” in der Markuskirche mit Oberstimme, “Ich bete an die Macht der Liebe” von MEINEM Kirchenchor an unserer Hochzeit gesungen.

Abschied 2Danke an MEINEN Chorleiter! Ohne dich hätte ich nicht die Liebe meines Lebens kennengelernt, die mich jetzt in meine 2te Heimat entführt!

ALS Ice Bucket Challenge

Liebe Leute,

ihr postet fleissig die ALS Ice Bucket Challenge, ihr nominiert Andere, ihr spendet weiss der Geier wohin,…
Habt ihr euch eigentlich mal mit der Geschichte dieser Challenge und der Krankheit beschäftigt?
Wisst ihr, wie ein Betroffener leidet und wachen Geistes in seinem Körper gefangen wird und weiss, dass irgendwann seine Atmung aufhört und er dann jämmerlich ERSTICKT? Wisst ihr wie es aussieht, wenn ein aktiver lebensfroher Mensch innerhalb eines Jahres verfällt und höchstens 3-5 Jahre noch zu leben hat und es KEINE Behandlung oder gar Heilung gibt? Wisst ihr, wie das für die Angehörigen ist?

Ich durfte Jemanden begleiten mit ALS.
Trotz dieser Sch***krankheit war es eine Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte. Aber auch wenn die Augen manchmal leuchteten, waren diese die meiste Zeit von Trauer und Schmerz und dem Wissen um den Tod und der grauenvollen Art und Weise des Todes gezeichnet. Ein starker Mensch, immer eigenverantwortlich wurde mir stolz erzählt.
Ich habe vorher nie etwas von dieser Krankheit gehört und in den letzten 14 Jahren seitdem eigentlich auch nichts mehr. Dieser Mensch hat gekämpft, aber das hilft bei dieser Krankheit gar nicht.

Bitte macht da nicht einfach nur mit, weil es grad “in” ist oder ja eine sooo lustige Sache. Bitte spendet dann auch für den Zweck dieser Challenge und nicht für sonstwas, denn dann braucht ihr das auch nicht unter diesem Begriff zu machen.
Bitte interessiert euch auch für Krankheiten, die nicht unbedingt im Fokus der Öffentlichkeit stehen.

Und das Wichtigste: Interessiert euch für die Betroffenen und ihre Angehörigen! Verständnis und Anteilnahme sind manchmal schon eine ganz grosse Hilfe für diese Menschen!

Macht mich traurig…

Ein wunderschönes Lied mit einer tollen Botschaft!

Wasser unterm Kiel

1)
Eine Chance in meinem Leben,
Dir was mit auf den Weg zu geben
nutz ich heute gerne aus.
Frei zu sein ist Deine Pflicht!
Eine andere hast Du nicht.
Meine Kleine, mach ‘was draus!

Ich will Dich liebevoll ermahnen:
Spreche nie in Gottes Namen –
nicht mal für einen Atemzug.
Wenn ein anderer das tut,
dann bist Du besser auf der Hut.
Falsche Götter gibt’s genug.

Ref:
Volle Fahrt voraus! Du hast alles, was Du brauchst.
Zu Deinem Glück brauchst Du nicht viel.
Nur eine Handbreit Wasser unterm Kiel
Nur eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

2)
Deine Eltern sollst Du ehren, nicht ohne dass sie sich bewähren,
Dir ein Vorbild sind fürwahr.
Auch bei rauher See und Wind Dir ein sicherer Hafen sind
und immer für einander da.

Lebe froh und lasse leben,
nimm gern und lerne geben –
ohne Mißgunst, ohne Neid.
Dein Wort soll stehen, wie in Stein.
Kein Mensch soll jemals sicher sein
vor Deiner Ehrlichkeit.

Ref: wie oben

3)
Was Du nicht willst, das man Dir tu,
das füg auch keinem anderen zu.
Schau jedem freundlich ins Gesicht.
Merk Dir: Die größten Übeltäter,
die schlimmsten Mörder und Verräter
kennen ihre Opfer nicht.

Jetzt geh daraus und leb Dein Leben,
nur eines wurde Dir gegeben.
Hab Ehrfurcht vor der Schöpfung nur.
Mach Dich vor keinem Menschen klein.
Du bist gemacht, um frei zu sein.
Und folge keiner anderen Spur.

Tim Linde

Ehering gesucht!

Bitte teilen! Kein Aprilscherz!

Mein lieber schusseliger Mann hat im Urlaub in Bayern in der Zeit vom 12. bis 15. März seinen Ehering verloren. Auf diese Tage können wir den Verlust eingrenzen.
In diesen Tagen waren wir hauptsächlich (soweit nachvollziehbar) im Bereich Bad Reichenhall, Freilassing, Traunstein und Bayerisch Gmain unterwegs. Auch auf der Rossfeldhöhenstrasse sind wir gefahren.

Wir haben im Urlaub bereits mit den Fundbüros telefoniert und jetzt auch noch einmal per email kontaktiert. Ein in Traunstein gefundener Ehering ist leider nicht der Gesuchte :( .

Der Ring ist ein einfacher Edelstahlreif ohne Steinbesatz mit der Gravur “Für immer Dein 20.09.2013 Silke”.

Er hat eigentlich “nur” einen sehr hohen emotionalen Wert für uns, keinen grossen materiellen Wert!

Bitte helft uns den Ring wiederzufinden!

EheringMein Ehering.
Der gesuchte Ring ist analog zu dem abgebildeten jedoch ohne Steinbesatz
und mit der Gravur “Für immer Dein 20.09.2013 Silke”.