Erschüttert, zornig, kämpferisch

Normalerweise benutze ich viele der folgenden Worte nicht, aber bitte verzeiht es mir.

Wer sich z.B. bei Facebook in meiner Freundesliste über dieses Wahlergebnis freut und evtl. sogar noch solche rechtsextremen Arschlöcher gewählt hat, der möge doch bitte von sich aus diese Verbindung lösen und auch diesen Blog schleunigst verlassen. Ich werde keine einzige Aussage in dieser Richtung mehr tolerieren!

Wer allen Ernstes behauptet, dass die AfD eine Partei der freiheitlich demokratischen Grundordnung ist und die Menschenrechte achtet und wertschätzt, der sollte mal ganz genau in seine Geschichtsbücher schauen! Als Vereinfachung: 1933-45!!! Kann man sogar im Internet nachlesen-> g**gle hilft da ganz einfach!

Wer mir jetzt mit „Ich bin kein Nazi, ich bin Patriot“ kommen will, der soll sich gefälligst verziehen und mich mit seinem blümchenverbrämten Rassismus und seiner widerwärtigen Intoleranz verschonen. Um es klipp und klar zu sagen: Ihr kotzt mich an! Ihr macht mich krank!

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“ – Martin Niemöller

Ich habe mich lange aus der Politik herausgehalten, aber so ein Ergebnis.. 1/8 der Bevölkerung wählt rechtsextrem… da bin ich echt am Überlegen! Wo sind wir nur gelandet in dieser Welt und in Deutschland???

Herzlichen Glückwunsch Deutschland! Willkommen in den 30er Jahren…

Ich bin tief erschüttert und traurig, entsetzt und unfähig dies zu verstehen.

Gewalt ist nicht tolerierbar!

Das Wochenende ist vorbei und was bleibt sind Bilder wie aus dem Krieg. Was ich schon an den 1. Mai „Demonstrationen“ nicht verstehe, wurde hier noch viel weiter getrieben. Pure sinnlose Gewalt nur um der Gewalt willen. Denn kein vernünftiger Mensch kann behaupten, dass diese Exzesse noch irgendeinen nachvollziehbaren Grund haben. Man kann über Politik und PolitikerInnen denken was man will, aber was hat Otto Normalbürger damit zu tun, dass es gerechtfertigt wäre das Hab und Gut, vielleicht sogar die Existenz vernichtet zu bekommen???

Ja, es gab bestimmt auch Situationen, in denen PolizistInnen nicht optimal agiert haben. Aber das ist keine Entschuldigung für dieses „Happening“. Diese Menschen (!) sind wie du und ich, machen auch mal Fehler, aber und vor allem helfen diese Ordnungskräfte uns zu schützen. Vor solchen… ich schreibe mal besser Kriminellen… sonst stelle ich mich selbst auf eine Stufe mit diesen UNmenschen. PolizistInnen mussten am Wochenende um ihr Leben fürchten. Klar, man könnte nu sagen, das ist ihr Job. Aber das ist falsch. Diese Menschen sind bereit die Demokratie zu verteidigen, notfalls auch mit ihrem Leben. Das heisst jedoch nicht, dass sie Freiwild sind, das gejagt werden darf. Diese Menschen haben auch Familien und Freunde. Sind Mütter und Väter. Haben auch ihre privaten Probleme und Nöte.

Ich habe oft genug auf der Strasse gestanden und habe für oder gegen etwas demonstriert. Sei es in der 5. Klasse für mehr Lehrer und weniger Unterrichtsausfall (und ich komme mir sooo alt vor bei diesem Anspruch :wink: ), sei es gegen Studiengebühren oder gegen Nazis, gegen übermäßigen Strassenverkehr in meiner Heimatstadt und und und. Ich glaube sagen zu können, dass ich meinen Mund aufmache, wenn ich ein Problem sehe und dafür auch auf die Strasse gehe.

Diese Leute (ich bekomme angesichts der Bilder das Wort „Menschen“ da einfach nicht in die Tastatur) haben keine Botschaft ausser „Gewalt“. Keinen Anspruch ausser „Zerstörung“. Es ist einfach sich einen Schuldigen zu suchen und eine Gelegenheit. Am Wochenende waren es die Politiker und der G20. Von diesen Leuten denkt Keiner daran, dass es schonmal so war. Es ist mir völlig gleich, ob es Links- oder Rechtsextreme sind. Extremisten sind immer auf dem Holzweg!

Ich bin dankbar, dass es keine Toten gab. Alleine das zu schreiben ist so demütigend in einem Land, dem es eigentlich gut geht! Ich hoffe, dass alle Menschen, die an diesem Wochenende in Hamburg unter Lebensgefahr versucht haben das Richtige zu tun (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr,…), diesen Einsatz gut verkraften und vollends gesunden!

Ein dickes Danke!

Und ich hoffe, dass viele der Kriminellen erwischt UND verurteilt werden! Was man teilweise gesehen hat, das ist für mich als Nicht-Jurist schon mit Mordabsicht! Ich hoffe, dass wenigstens ein paar der „Aktivisten“, die jetzt vor die Presse treten mit teilweise seeeehr seltsamen Kommentaren zu den Ereignissen, endlich mal aufwachen und sich KLAR gegen solche Auswüchse stellen! Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Hoffnung gab es jedenfalls schon am Sonntag! Viele viele Menschen, die aufräumten. Die mit Eimern und Müllsäcken halfen die Verwüstung zu beseitigen:

Quelle: NDR.de

Quelle: NDR.de

Solidarisch und gemeinsam kann man Probleme lösen und nicht mit Gewalt!

Da brauchen wir keine Extremisten (ob eigene oder aus dem Ausland) und keine Gewalt-Touris, die sich an solchen Auswüchsen aufgeilen (von denen es ja anscheinend auch genug gab :emotion: ). Ich bin froh, dass ich solche Personen nicht verstehe und traurig, dass ich es versuche…

Zeige mir einen Mann der Gewalttat, mit dem es ein gutes Ende genommen hat und ich will ihn zu meinem Lehrer machen.

-Laotse-

Galgenfrist bis 2017

Es ist schon etwas her, dass ich was geschrieben habe. Aber mit dem neuen Job, der mir sehr viel Spass macht, aber auch ziemlich anstrengend ist, bin ich die ganze Zeit einfach zu faul gewesen und wusste auch ehrlich gesagt nicht, was ich schreiben sollte.

Doch die Nachricht, die ich gestern gelesen habe, die macht mich tierisch traurig :emotion: .

Die Wise Guys trennen sich nächstes Jahr!

Manch einer mag jetzt fragen: Hä? Wer bitte? Die Wise Guys sind eine Acappella-Band aus Köln. Ich meine, ich hätte das erste Mal auf irgendeinem Kirchentag oder Jugendtag vor Äonen was von Ihnen gehört. Ich mag die Texte, die manchmal so subtil sind, dass sie erst auf den zweiten Blick alles zeigen. Ich mag das Können hinter den Arrangements. Ich mag den Humor und das soziale Engagement der Jungs. Als Ferenc aufhörte und der Italiener Andrea dazu kam, da haben sie mich ziemlich verwirrt und ich war echt nicht davon begeistert. Ich habe da schon befürchtet, dass das die falsche Entscheidung war. Und nu geht ein weiterer Wise Guy und damit haben die Jungs beschlossen aufzuhören. Traurig. Sehr traurig. Erst 2017 ist wirklich Schluss. Und Andrea ist jetzt schon raus… naja… dazu sag ich nu besser nix.

Gerne hätte ich mal ein Stück von Ihnen gesungen, ein Konzert könnte ich ja noch besuchen… *seufz* auch wenn die Jungs ein krasser Kontrapunkt zu meiner anderen Liebe an „deutschen Boygroups“ (den Ärzten :grin: ) sind. So manches Lied hat mich schon aus ner besch*** Stimmung geholt und zum Lachen gebracht, zum Nachdenken, einfach nur zum Geniessen!

Mein Lieblingslied ist zwar schon „uralt“ (da ist sogar noch Clemens mit dabei), aber ich mag die Harmonien und die Geschichte:

Es gibt bei youtube auch Videos von Konzerten und da sieht man erst, wie super die Jungs drauf sind. Ich wünsche Ihnen echt alles Gute für ihre Abschiedstournee und ihren weiteren Werdegang. Dän und Nils wollen wohl was zusammen auf die Beine stellen… ich warte gespannt! Und vielleicht kommen sie ja auch zum Abschied hier im Süden vorbei. Ich würde es mir wünschen!

Flüchtlinge in Bayern

Ich weiss momentan echt nicht, was ich von dem Ganzen halten soll…

Heute morgen um kurz vor 6 Uhr standen schon Polizisten am kleinen Grenzübergang in Bayerisch Gmain. Heute mittag auf der Heimfahrt kamen mir 6 Polizeibusse entgegen, das Tanken in Grossgmain brachte 30 Minuten Wartezeit, da die Polizisten JEDES Auto angehalten haben und reingeschaut haben. An unserer Kreuzung in einem Ortsteil von Bad Reichenhall stehen Polizeibusse und holen Autos raus und kontrollieren. Unser BRK ist absolut am Anschlag und ein Ende ist nicht in Sicht. Täglich wird alarmiert, damit Ehrenamtliche bei der Versorgung der Flüchtlinge helfen können.

In den letzten 3 Monaten habe ich auf der Arbeit fast täglich mit UMF (unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen) zu tun gehabt. Ich habe traumatisierte Kinder gesehen, habe mich über ein zaghaftes Lächeln gefreut, über Dankbarkeit, mich über mangelnde Kommunikation zwischen den verschiedenen Stellen geärgert.

Ich verstehe irgendwo, dass der Strom der Flüchtlinge in eine geordnete Bahn gebracht werden muss, da selbst in einem so organisierten Land wie unserem allmählich das Chaos auszubrechen droht. Sonst gibt es auch bei uns hier bald Zustände wie in Ungarn.

Ich persönlich fühle mich gerade- man möge mir die Ausdrucksweise verzeihen- wie an der Front. Bad Reichenhall ist in den Medien, Freilassing ist in den Medien. Ich fühle mich unwohl, wenn mir solche Massen an Polizeiautos entgegenkommen, Polizisten in Schutzwesten aus ganz Bayern müssen auch Übergriffe der Schlepper fürchten. Selbst Elmau hat uns hier unten nicht soviel Polizei beschert!

Wenn ich die Berichte lese, die Flüchtlinge sehe, dann hab ich Tränen in den Augen. Die Augen der Kinder spiegeln soviel Leid wider. Ich fühle mich teilweise gelähmt, wenn ich mich frage, was ICH machen kann. Ich könnte schreien, wenn ich teilweise Kommentare lese, die so menschenverachtend und fern der Realität sind.

In wenigen Wochen soll nach momentaner Wettervorhersage hier der erste Schnee fallen. Was ist mit den Menschen, die dann noch auf der Flucht sind? Mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich daran denke.

Geht es euch auch so, dass ihr fast gelähmt vor soviel Leid und soviel Stimmungsmache und soviel kräftezehrendem Engagement seid?

Was haltet ihr denn von den Grenzkontrollen?

Aufreger- der Massa hält einen Vortrag über den dummen Schwarzen

Ich bin wirklich froh, dass ich mich drüber aufrege, wenn ein bayerischer Doktor andauernd von DEN SCHWARZEN redet und dass DIE SCHWARZEN ja nicht nachdenken,…

Wenn ein Afrikaner oder noch genauer ein Ghanaer ein Ultraschallgerät nicht (nach deutscher Meinung) ordentlich wartet oder repariert, dann könnte das ja doch vielleicht so ganz eventuell daran liegen, dass er einfach nicht weiss und es nicht gezeigt bekommen hat, WIE man das macht! Einfach zu sagen, dass im Norden Ghanas 80% der Frauen Analphabetinnen sind und man DENEN deswegen ja keine Demokratie beibringen kann, bringt mich zur Weißglut!!!

Warum gibt es eigentlich noch augenscheinlich von sich selbst überzeugte Gutmenschen, die sich nach alter Massa-Manier darstellen? Klar, solche Menschen, die medizinische Ausrüstung und Ausbildung in ein Land bringen, wo es dringend nötig ist, sind wichtig… ABER ohne die jahrhunderte- oder jahrtausendealte Kultur zu beachten über die Menschen zu urteilen ist das Allerletzte! Aber Hauptsache mal selbst drüber aufgeregt, dass die Chinesen da einfach Inkubatoren hinschicken nur mit ner chinesichen Gebrauchsanweisung. Dass dieser „Gutmensch“ eigentlich ziemlich das selbe macht, ist ihm wohl nicht klar. Und mit einem Lachen zu berichten, dass die Zahnklinik keine Patienten hat, weil es ja nirgendwo Zahnärzte gibt und die Ghanaer daher ja nicht wissen, wozu das gut ist… Lehren aus so einem Verhalten ziehen wäre da echt mal angebracht und Demut gegenüber dem Willen zu lernen und dem Stolz der Einheimischen. Wie sollen die Menschen denn mit Unmassen an Wasser alles blitzeblank scheuern, wenn sie kaum Wasser haben? Das saubere Wasser, das keine Malaria o.ä. überträgt lieber zum Putzen verbrauchen, als zum Trinken?

In Ghana gibt es übrigens soviele Sprachen, dass die meisten Menschen schon vor der Schule mehrsprachig aufwachsen! Etwas, das wir Europäer immer mit grossen Stolz von uns behaupten, wenn wir ausser Englisch vielleicht noch französisch oder sogar noch eine andere Sprache können. Das ist für mich nicht dumm oder was auch immer!

In vielen afrikanischen Ländern ist auch der Glaube an Heilkundige nun mal sehr verbreitet. Sich damit nicht auseinanderzusetzen ist meiner Meinung nach einfach nur dumm! Und das Hospital kostet ja auch „NUR“ 1$ am Tag… „ist nicht viel“- klar doch… *SCHREI*

Ich bin jedenfalls froh, dass nicht nur mein besseres Drittel und ich uns aufgeregt haben, sondern auch noch einige Andere!

Aber nach diesem Abend hatte ich dann auch keine Lust diesen „tollen“ Menschen, der ja so gut mit den „schwarzen Doktors“ arbeitet (zusammen möchte ich da lieber mal nicht in den Raum stellen…) mal zu fragen, was er von der Unterdrückung der Frauen in Ghana mitbekommen hat, was sie machen, wenn genital verstümmelte Frauen zu ihnen kommen etc. etc. etc.

Aber uns gegenüber sagen, dass er die jungen Frauen unter uns ohne Angst dort „herumlaufen“ lassen würde, da es dort ja relativ sicher sei… Behinderte Kinder werden getötet, das 10. Kind einer Frau ebenfalls, da es Unglück bringt. Kinder, die Kinder bekommen sind keine Seltenheit. Eine Aidswaise, die sich selbst durchschlagen muss und daher von klein auf (wie alle ghanaischen Kinder) zur Arbeit herangezogen wird dann mit den Worten „und wir regen uns hier über Kinderabreit auf“ abzutun… Homosexuelle werden misshandelt und getötet… Ca. jede 3. Frau wird Opfer familiärer Gewalt…

Ich könnte weitermachen. Aber das bringt nichts.

Viele dieser Verhaltensweisen sind kulturell so stark verankert. Da bringt es nichts sich einfach als Wohltäter hinzustellen und sich meiner Meinung nach noch über die Menschen aufzuregen. Aufklärung, Bildung, Hilfe zur Selbsthilfe!!!

Mit bleibt bei so viel Arroganz eigentlich nur eines:

Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.

Konfuzius