Gekühlte Maus?

Nachdem Watsons Gefrierschrank nicht mehr unbedingt kooperationsbereit war, musste ein neues Gerät her. Wir hatten ja schon einmal bei diversen Läden geschaut (und nach dem Saturnärger beschlossen, dass der Laden uns nicht mehr sieht!) und so ging es nun zum Konkurrenten und ein schöner Gefrierschrank wanderte in den Kasper. Ja! Das geht :) ! Natürlich nicht unbedingt stehend, was einen Tag mitten-in-der-Küche-stehen zur Folge hatte.

Dann ging es los… der neue Gefrierschrank war angestöpselt, damit wir direkt umräumen konnten und dann wurde geräumt (und aussortiert). Nachdem der Alte leer war ging es ans Schrauben. Denn Gefrierschrank, eingebaut in einen Schrank, und darüber stehender Kühlschrank mussten irgendwie auseinandergebastelt werden zum Wegräumen und neu Aufstellen. Kühlschrank auf den neuen Gefrierschrank (in der Küche wurde es mittlerweile schon leicht eng :wink: ), Gefrierschrank ausgebaut und rausgebracht, Schrank (der dank des leckenden Gefrierschranks etwas „bah“ war) ebenfalls und dann den neuen Kühl-auf-Gefrierschrank-Bau platziert. Fertig!

Und nun kommt die Maus ins Spiel!

Wir sitzen gemütlich an den Computern und erholen uns von der Schlepperei (mein Handgelenk schmerzt schon wieder… klasse :( ), da ereilt unsere Ohren ein signifikantes Fiepsen… Ohja, Streuner bringt Spielzeug mit nach Hause. DAS wäre ja nicht so schlimm, sie spielt nicht so schlimm mit ihrem Essen und bisher hat sich glaube ich nur eine Maus als „nicht fangbar“ erwiesen (die ich dann beim Räumen am Trockner/Werkzeugregal/Putzmittelecke leicht mumifiziert fand :grin: ). Diese RIESENMAUS ( :!: Ironie) beschloss als erstes UNTER der Badezimmertür durchzuhuschen (eine total verwirrt schauende Katze VOR der geschlossenen Tüt hinterlassend *rofl*). Aber Watson machte sich hervorragend als Katzenunterstützer! Tür öffnend, Schränkchen schiebend, Schubladen ziehend. Die RIESENSPITZMAUS (die Katzen eh nicht fressen *argh*) beschloss weiter vor Streuner zu fliehen und fiepste sich… ja wohin wohl? Natürlich unter den neuen Gefrierschrank :tired: . Nun waren also 1 Katze und 2 Menschen mit allen möglichen Hilfsmitteln beschäftigt unter/hinter dem Gerät rumzufuchteln und herzulaufen und zu schauen.

Endeffekt: Die Maus ward nicht mehr gesehen, die Katze verlor das Interesse und ich frage mich, ob die Maus gut gekühlt ist oder irgendwie an was weiss ich gestorben ist und irgendwann mumifiziert auftauchen wird oder sich dann doch im Laufe der Nacht unter den Geräten hervorgestohlen hat und durch die geöffnete Balkontür, über die Katzentreppe in die Freiheit gelangt ist.

Der beste Kommentar des Tages (völlig aus dem Zusammenhang und während eines total anderen Gesprächsthemas):

‚Ich glaube, wir müssen doch noch weisses Küchenabklebband kaufen.‘

Ich konnte mich ja nicht mehr zurückhalten… was hab ich gelacht… Ich weiss gar nicht mehr über was wir geredet hatten… aber dann mitten rein ins Gespräch dieser Satz… Ich glaube das kann man sich einfach nicht vorstellen und nachempfinden, warum dies SO witzig war in dem Moment.

Die Welt ist eine Scheibe

Nachdem ich ja mittlerweile nicht nur rudimentär Terry Pratchetts Scheibenweltromane erkunde, sondern mich systematisch durch Watsons Bücherregal arbeite, bin ich immer mehr begeistert von den Büchern. Die Hexenreihe habe ich fertig, ebenso wie die Tod-Reihe. Nun beginne ich mit den Zauberern. Ich hatte schon früher Bücher gelesen, aber nicht genau gewusst, was dort los ist. Ich hatte kleine Einblicke und konnte dem ein oder anderen Kommentar von Jens auch folgen und Heikes Charnamen auch einordnen, aber das war es dann auch. Mit ein paar Büchern ohne Kontext ist das halt schon etwas schwieriger dem grossen Ganzen zu folgen.

Nachdem ich „Schweinsgalopp“ fertig gelesen hatte, meinte Watson, dass wir dann ja auch „Hogfather“ schauen könnten. Die Verfilmung des Buches. Die DVD hat er halt nur in Englisch und dem so ohne Hintergrund zu folgen dürfte schwer sein.

Was soll ich sagen… einfach toll :) Der Film ist klasse gemacht und nicht nur Pratchetts wunderbarer britischer Humor kommt dort raus, nein, man merkt richtig, dass dies ein britischer Film ist. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Film- „The Colour of Magic“. Den hatten wir schon einmal angefangen zu schauen, aber ich bin relativ flott eingeschlafen damals :worried: . Nachdem ich gestern mit dem Buch (den Büchern) angefangen habe, konnte ich mich an die erste Sequenz erinnern und den Beginn des Besuchs von Zweiblum in Ankh-Morpork. Der Rest verliert sich im Schleier des Schlummerns :wink: .

Wer auf britischen Humor steht und eine wunderbare Welt mit vielen kleinen Seitenhieben und einfach göttlichen Fussnoten (oft genug DAS Schmankerl an Stellen in den Büchern) und versteckten Hinweisen und Gesellschaftskritik erleben will, dem sei Terry Pratchett und seine Scheibenwelt tunlichst empfohlen. Und auch ohne Hintergrund ist bsp. „Hogfather“ einfach wunderbar anzuschauen.

Ich hau doch nicht ab

Ich glaube mein besseres Drittel hat Angst, dass ich abhaue… Schon wieder will ich aus der Wohnung raus, um ein paar Sachen einkaufen zu gehen und was passiert?

Ich lauf gegen die Tür!

Denn die will sich nicht öffnen, egal wie „sanft“ ich an ihr ziehe und drücke… Abgeschlossen. Nenene :grin: ich hau doch nicht ab. Aber jetzt gehts durch eine geöffnete Tür einkaufen :wink: . Ich find das immer wieder knuffig, wenn das passiert. War wohl nicht nur ich müde heute morgen…

Überwacht

Wenn man an den ungewöhnlichsten Orten von Anderen gesehen wird und darauf angesprochen wird, dann fühlt man sich ja schon fast überwacht :wink:

Mein Cousin meinte die Tage zu mir „Sag mal, hab ich dich die Tage zwischen M. und N. gesehen, als du mit verbissenem Gesicht um so ein kleines weisses Auto, nen Polo oder so, rumgelaufen bist?“ Ja, das war ich… Lichter und Blinker überprüft, während das bessere Drittel ebendiese anwarf :) .

5 Minuten später- meine Cousine meint „Ich hol ja M. (meine andere Cousine) ab und zu von der Arbeit ab. Kann es sein, dass du da bei XY in Koblenz hergelaufen bist?“ Ja, das bessere Drittel und ich waren ja in Koblenz verabredet :) .

Was dann weitere 5 Minuten später geschah, war gottseidank seltsam aber nicht zutreffend (sonst würde ich wohl eine leichte Paranoia entwickeln :grin: ). Ne Sangeskollegin kommt an und meint „Sag mal, dein Freund arbeitet doch bei Z&S, oder?“ „Öhm… nö *fragendguck*“ „Komisch, na dann läuft bei uns (sie arbeitet auch dort, wie mein Brüderlein *lach*) ein Doppelgänger rum“ und der Einwurf einer weiteren Sängerin „Oder er hat ein Doppelleben“ und darauf ne weitere Sängerin „Das dürfte etwas arg anstrengend bis unmöglich sein bei dem Job, den er hat“ :grin: .

Man sollte beim Anstossen auf Geburtstage im Chor vorsichtig sein :wink:

Ein wundervoller Tag

Gestern haben Watson und ich uns einen richtig schönen Tag gemacht. Nachdem der Tag etwas trübe anfing und ich nicht besonders gut drauf war, kam Watson mit einer tollen Idee „Was hälst du von bisserl shoppen in Koblenz?“ Und nein… kein Frauen-Shopping in Koblenz (damit kann man mir ja keine besondere Freude machen :-| ), sondern Saturn, Media Markt, halt Alles, was das Silke-Herz begehrt :) . Da wir Abends eh in Koblenz waren, war das auch kein grosser Umweg.

Nachdem wir den Mediamarkt unsicher gemacht hatten und das ein oder andere seinen Weg in den Kasper gefunden hatte, ging es erst mal zu einer kleinen Überraschung für mich/uns und dann noch schnell was Kleines bei Burger King einwerfen. Im Mediamarkt gönnte Watson sich einen tollen Sandwichmaker, der auch Waffeln backen kann und gleichzeitig noch ein Kontaktgrill ist. Klasse! Ich habe für MJ nun endlich einen vernünftigen Kühler, der aber erst am Wochenende, wenn ich wieder daheim bin angeschlossen wird :) . Danach mit dem kleinen Überraschungszwischenstopp (können wir gerne mal wiederholen Schatz :wink: ) und Kräfte tanken zum Saturn. Dort konnten wir ein paar nette Spiele und ein 5er CD-Paket mit Sherlock Holmes Hörbüchern „ergattern“.

Und einen kurzen Überblick über Gefrierschränke konnte Watson sich auch verschaffen, denn sein Gefrierschrank entwickelt sich momentan zum Feuchtbiotop- sprich, er leckt und liegt wohl in den letzten Zuckungen :( .

Dann ging es nach Koblenz rein und erstmal „gemütlich“ nen Parkplatz suchen… Das wird ja immer schlimmer da. Ob die wohl wirklich mit Allem bis nächstes Jahr fertig werden zur Buga??? Aber nach etwas Rumgegurke ging das auch glatt und mit etwas Rumirren in der Innenstadt ging es ins Extrablatt. Denn dort wollten wir uns mit ein paar Leuten treffen, mit denen wir Shakes&Fidget spielen. Ein lustiges Onlinebrowsergame, parodierend an WoW angelehnt (eigentlich aus einem Parodie-Comic entstanden). Watson kennt den ein oder anderen noch von früher und so ergab sich halt das Treffen.

Wirklich nett, die Menschen, mit denen man sich per Chat ab und an so unterhält und recht lustige Gespräche führt, mal in real kennenzulernen. Nicht nur entspannt und gemütlich sitzen und sich unterhalten, auch nette interessante Menschen kennenzulernen (und noch das ein oder andere vom besseren Drittel zu erfahren :p ). Die netten Cocktails gingen diesesmal auf Watsons Konto, da ich der (Rück-)Fahrer war. Noch eine leckere Lachslasagne („Ich mag nix essen, im Zweifelsfall ess ich was bei dir mit.“ Jajaja :wink: ) und der Abend ging allmählich zu Ende.

Nachdem wir dann zuhause angekommen waren, wollte Watson natürlich noch schnell sein eines Spiel ausprobieren… Schon von weitem erreichte mich der Ruf „Schau dir mal die CD an!“… Eine Beule direkt am Loch… als ob die Maschine die etwas falsch eingelegte CD mit Gewalt in die Verpackung gedrückt hat… Der PC wollte sie natürlich nicht annehmen so. Und nun darf ich heute oder morgen nochmal nach Koblenz und das Spiel umtauschen und muss bisserl feilschen von wegen Fahrtkosten und so :( . Ich bin doch so schlecht in sowas… naja, mal schauen, ob das Väterlein mit will und sich da profiliert :grin: . Dass sich Freundinnen an Echsxen messen lassen müssen… das war mir bekannt, aber die dazugehörigen Väter??? :grin: Mal sehen, wie er sich schlägt :grin: .