Phantasialandvergnügen

Heute morgen ging es in aller Frühe ins Phantasialand (nachdem ich eh um 6.30 Uhr wach war… ich komme immer noch nicht über meine neuen Aufwachzeiten hinweg…). Zu Watsons Geburtstag hatte er sich einen Besuch in einem Freizeitpark gewünscht und da Geburtstagskinder ja freien Eintritt haben, war das natürlich ziemlich günstig. Zwar war das Wetter schon bei der Abfahrt nicht das Beste, aber es war zumindest trocken. Da meine Mutter heute nicht feierte (ja, die beiden haben am selben Tag Burtzeltag… praktisch :tired: ), war das natürlich ideal. Gestern war noch backen und kochen angesagt und auch einkaufen, da wir ja nicht allzuviel noch nebenbei ausgeben wollten :wink: und  für Watsons Feier am Samstag schon einiges vorher getan werden wollte.

Im Phantasialand angekommen, habe ich erstmal bemerkt, wie lange das wirklich schon her ist, dass ich dort war. Bestimmt 15 Jahre! Und direkt ging es in die Black Mamba… Das erste Mal haben wir uns in der Mitte getummelt und ich habe die meiste Zeit die Augen zu gehabt. Doch gar nicht mal übel :) , eigentlich richtig Spass gemacht, wenn auch mein Magen sich noch eine Eingewöhnung gewünscht hätte wohl, denn bisserl schwummrig war mir schon. Doch direkt nochmal rein und dann in die erste Reihe. Klasse :) . Und so ging es weiter. Ich hätte nie gedacht, dass ich so nen Riesenspass an Achterbahnen habe. Wobei uns aufgefallen ist, dass ich einen Heidenspass dabei habe, wenn es dunkel ist (und mit geschlossenen Augen ist das einfach geil, obwohl ich ja sonst eher immer genau sehen will, was los ist… komisch), Watson genau das aber nicht so gut ab kann :) .

Natürlich sind auch einige ruhigere Fahrgeschäfte und Shows angesteuert worden. Irgendwie muss dem Alter schliesslich Rechnung getragen werden :wink: . Aber nach einem leckeren Essen und viel Lauferei, viel Fahrerei und abschliessend noch etwas „Nasswerderei“ ging es dann wieder heimwärts :) . Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht war von den Preisen im Phantasialand selbst. Ich meinte da andere Relationen in Erinnerung zu haben. Und die Freundlichkeit der Mitarbeiter (eigentlich JedeR hat freundlich gegrüsst und ein „Hallo“ oder „Guten Tag“ schallte uns entgegen) und die Masse an ebendiesen hat mich ebenso positiv überrascht.

Zwar war es zwischendurch desöfteren a***kalt, aber es ging mit ab und an aufwärmen und wie gesagt- es war trocken. Als Abschluss noch Station zuhause gemacht und Muttern alles Gute gewünscht und in den Urlaub verabschiedet und dann zufrieden und glücklich wieder in N. gelandet :) .

Happy Birthday nochmal mein lieber Watson :-* !

P.S.: Bilder gibt es keine, denn ich hatte vergessen den Akku meiner geliebten Knipse aufzuladen und hatte dann auch latent Angst, dass ihr etwas passiert :-| . Und DAS wollte ich dann beim besten Willen nicht riskieren :) ! Ich frage mich eigentlich nur zum Abschluss des Tages gerade, wo genau ich den kleinen blauen Fleck an der LWS habe, der mich etwas piesackt *grübel*.