Sternchen sind jetzt auch Menschen

Zur Änderung des Personenstandsrechts ein toller Artikel des WDR. Es ist einfach toll! Viele Eltern haben gekämpft und die Regierung hat ausnahmsweise mal zugehört und auch menschlich reagiert. Danke!

Änderung des Personenstandsrechts: Sternenkinder sind kein Sonderabfall mehr

Bisher galten tot geborene Kinder unter 500 Gramm Geburtsgewicht nicht als Personen. Für die Eltern dieser „Sternenkinder“ eine schwierige Situation: rechtlich existierten ihre toten Kinder nicht. Viele Friedhöfe verweigern deshalb ein Begräbnis. Seit Mittwoch (15.05.2013) aber gelten „Sternenkinder“ nicht mehr als Kliniksonderabfall.

Beinahe wäre alles, was vom kleinen Ben übrig ist, ein etwa fünf mal acht Zentimeter großer Zettel gewesen. Ein schwarz-weißes Ultraschallbild. Es liegt vor Sarah Klee auf dem Tisch, immer wieder streichelt sie unbewusst ein bisschen darüber, während sie von ihrem verlorenen Baby spricht. Auf dem Ultraschallfoto lebte ihr kleiner Sohn noch, wenige Wochen später war er tot. Im fünften Schwangerschaftsmonat im Bauch seiner Mutter verstorben. 170 Gramm schwer war Ben da, ein normales Gewicht für diese Schwangerschaftswoche.

Ab 500 Gramm Gewicht gilt ein ungeborener Mensch als Mensch

Aber für den deutschen Staat ist Ben damit kein Mensch, sondern galt bis heute offiziell als Klinikabfall. Der Junge hatte damit kein Anrecht auf ein Grab, eine Eintragung im Stammbuch, nicht mal einen offiziellen Namen. Sarah Klees Sohn war ein so genanntes „Sternenkind“, ein Baby, das bei seinem Tod zu leicht war, um im Sinne des Personenstandrechts vor dem Gesetz ein Mensch zu sein. Erst ab einem Gewicht von 500 Gramm galten bisher tot geborene Kinder auch gesetzlich als Personen. Für Eltern, wie Sarah Klee eine schwierige Situation: „Viele sagen: ‚Ach, der war doch so klein, das war doch nichts. Das ist jetzt weg, jetzt geh mal wieder arbeiten.‘ Für die war das noch gar kein Kind“.

„Die Leute sehen einen nicht als Vater. Aber für mich war das mein Sohn. Es ist wichtig, dass das Gesetz das jetzt deutlich macht“, fügt ihr Freund Sascha Plaumann hinzu. Der 30-Jährige kann das undeutliche Ultraschallbild seines ersten Kindes immer noch nicht anschauen, ohne dass ihm die Tränen kommen. Dass sein Sohn Ben mit seinen 170 Gramm ab heute dank einer Änderung des Personenstandsrechts rein rechtlich doch noch zu einer Person wird, bedeutet dem Dortmunder viel. Er möchte den kleinen Jungen jetzt auch gerne nachträglich in sein Familienstammbuch eintragen lassen. Das war bisher auf dem Standesamt nicht möglich.

Als „echte Eltern“ anerkannt werden: Betroffene verfassten Online-Petition

Zu der Gesetzesänderung hatte eine Online-Petition von betroffenen Eltern aus Hessen geführt. Das Ehepaar Barbara und Mario Martin hat selbst drei sogenannte „Sternenkinder“ bekommen. Dass sie nun als „echte“ Eltern, auch vor dem Gesetz gelten, dafür mussten die Martins jahrelang kämpfen. Über 200.000 Menschen hatten sich für ihr Anliegen online interessiert. Im Januar hatte der Bundestag der Gesetzesänderung schließlich zugestimmt. Sarah Klee und Sascha Plaumann sind den Martins sehr dankbar.

Pro Jahr kommen in Deutschland etwa 1500 Sternenkinder zur Welt. Die Gesetzesänderung gilt ab heute auch rückwirkend für die besonders leichten Kinder, die in den vergangenen zehn Jahren tot zur Welt gekommen sind. Auch ihre Eltern können nun selbst entscheiden, ob ihr Kind in das Personenregister eingetragen werden soll.

Ein realer Ort erleichtert die Trauerarbeit

Sarah Klee hatte Glück im Unglück: Ihr kleiner Sohn hatte bereits vor der Gesetzesänderung ein Grab bekommen, das die 24-Jährige jede Woche mindestens einmal besucht. Das hat Sarah Klee der Stadt Dortmund zu verdanken. Die bietet schon seit einiger Zeit ganz unbürokratisch wahlweise ein Sammel- oder ein Einzelgrab für Sternenkinder auf Friedhöfen an. Viele Eltern haben bisher von ihrer Kommune diese Chance verwehrt bekommen – juristisch keine Person, hieß es oft, also auch kein Recht auf ein Grab. Für viele „Sterneneltern“ war das besonders bitter: Keinen Ort für ihre Trauer eingeräumt zu bekommen.

Ihnen blieb nur die Möglichkeit, sich einen eigenen Gedenkort zu gestalten. Das Grab in Dortmund ist Sarah und Sascha Plaumann zwar sehr wichtig. Aber auch sie haben gemeinsam mit anderen betroffenen Eltern im Verein „Sternenkinder Vest“ in Castrop-Rauxel noch einen eigenen Gedenkort für ihren kleinen Sohn gebaut. Auf der sogenannten „Sternkinderwiese“ am Europaplatz haben sie neun Bäume gepflanzt, an denen bunte Papiersterne hängen, mit den Namen der verstorbenen Kinder. Auch Bens Stern flattert dort im Wind. So, sagt Sarah Klee, ist das Ultraschall doch nicht das einzige, was von ihm geblieben ist.

Quelle: http://www1.wdr.de/themen/panorama/sternenkinder138.html

Warehouse 13

Schon einmal hatte ein Freund von der Serie erzählt und die Tage bin ich beim Durchzappen drüber gestolpert.

Also ich muss sagen, dass ich mehr als begeistert bin!

Genau das, was ich mag: Geheimnissvolle Dinge, technische Phantasien und ein absolut verrücktes Team. Ausserdem immer der leichte Hauch von Nostalgie, wenn mit Dingen gearbeitet wird, die äusserlich aussehen, als ob sie aus Anno dazumal kämen, sich aber als der heutigen Technologie (teilweise) überlegen herausstellen. Und irgendwie geht es auch immer noch um Geschichte(n), Sagen, Märchen.

Wer Eureka, Jäger des verlorenen Schatzes und meiner Meinung nach auch Relic Hunter mag, der wird diese Serie lieben! Momentan läuft die 4. Staffel der Serie auf Syfy an. Für mehr Infos HIER schauen.

Ansonsten die Serienbeschreibung von dort:

Ein riesiges Lagerhaus in der unendlichen Einöde South Dakotas ist der neue Arbeitsplatz der beiden Secret Service Agenten Pete (Eddie McClintock) und Myka (Joanne Kelly), die vor kurzem noch das Leben des Präsidenten beschützt hatten. Nun sollen die zwei das „Warehouse 13“ bewachen, das vom exzentrischen Artie (Saul Rubinek) verwaltet wird.

Was Pete und Myka nicht ahnen: Im „Warehouse 13“ sammelt die US-Regierung jedes übernatürliche Artefakt, jedes mysteriöse Relikt und jedes überirdische Objekt, das jemals in ihren Besitzt gelangt ist. Neben der Jagd nach neuen, absonderlichen Funden haben die beiden ungleichen Agenten alle Hände voll zu tun, die Dinge nicht aus dem Lagerhaus entkommen zu lassen. Denn die manchmal sehr gefährlichen Gegenstände, führen häufig ein überraschend aktives Eigenleben…

Vielleicht ist ja der Ein oder Andere interessiert!

P.S.: Vielleicht ist ja auch noch „Sanctuary- Wächter der Kreaturen“ interessant. Einfach mal googlen :wink: .

Kuchen perfekt backen für eine Torte

Schon lange habe ich mit Motivtorten geliebäugelt. Einmal war mir der Aufwand zu gross, dann fehlten Werkzeuge, der „Ausgangskuchen“ war nicht wie gewünscht… Und ich habe es mir nie wirklich zugetraut :worried: . Klar, für Torten bin ich mittlerweile zuständig, aber halt ohne Chichi drumherum (aussenrum).

Bei der Tortentante habe ich nun eine wundervolle Anleitung gefunden um „Kuchen ohne Hubbel“ zu backen -> s. hier.

Ich habe heute eine Spanisch Vanille mit der „Alufolien-Methode“ gebacken und bin begeistert! Der Kuchen ist wunderbar eben. Nicht vergessen darf man natürlich, dass sich die Backzeit bei 160°C verlängert (ca. 30 Minuten).

Nun muss ich nur noch schauen, wie ich eine Marzipandecke hinbekomme und die dann auf (oder an?) die Torte bastele. Muss eine Ganache drunter oder aprokotieren… Ausserdem bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Spanisch Vanille schmeckt :wink: . Ich hoffe ja mal gut :) . Mal schauen, wer dann das fertige Kunstwerk mitschnabulieren darf :p

Der Beatle kanns noch immer!

What if it rained?
We didn’t care
She said that someday soon
The sun was gonna shine
And she was right
This love of mine,
My Valentine

As days and nights
would pass me by
I tell myself that I was waiting for a sign
Then she appeared,
A love so fine,
My Valentine

And I will love her for life
And I will never let a day go by
Without remembering the reasons why
She makes me certain
That I can fly

And so I do,
Without a care
I know that someday soon the sun is gonna shine
And she’ll be there
This love of mine
My Valentine

(instrumental)

What if it rained?
We didn’t care
She said that someday soon
The sun was gonna shine
And she was right
This love of mine,
My Valentine

Eine wunderschönes Lied mit einem tollen Text und eine wunderschöne Umsetzung! Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Mein kleiner Chinese

Tja, dies ist dann der erste Artikel mit meinem neuen Geburtstagsgeschenk. Zwar hab ich erst in paar Tagen Burtzeltag, aber mein Geschenk ist schon da…

Nachdem ich ja die letzte Zeit schon länger damit geliebäugelt hatte, es aber einfach nicht im Bereich der Möglichkeiten schien, hat mich Martin dann vor bisserl über ner Woche auf ein absolut erschwingliches Produkt an Tablet gebracht. Bei  Caschy gab es sogar ein ziemlich gut klingendes Fazit. Und da mein Geburtstag vor der Tür steht, dachte ich, ich schau mal, was das Netz sagt.

Was es so im Netz gab? Viele Chinaläden und DAS wollte ich mir wirklich nicht antun! Aber ich habe doch einen Shop gefunden, der nicht dubios ist und mein „Ausweichtablet“ sogar im Angebot hatte.

Tja, warum „Ausweichtablet“?

Das vorgestellte und auch überall gut bewertete war nahezu ausverkauft und nur noch in den erwähnten dubiosen Läden erhältlich, ausserdem teurer als an den meisten Stellen erwähnt. Das darauf folgende Objekt der Begierde ist minimal schlechter, v.a. die Kamera :tired: etwas das ich eh nicht brauche…

Und so wurde das Ainol Novo 7 Elf mein Traum! Ainol hört sich zwar laut Martin nach nem chinesischen Holzschutzmittel an, aber es gibt im Netz einiges zu finden und gute Erfahrungsberichte.

Und mein geliebtes besseres Drittel hat auf einmal einfach so bestellt, obwohl ich noch gar keine „OK“s hatte von zu erwartenden Schenkern :wink: . Und obwohl erstmal „vorbestellt“ stand und nach der Netzgemeinde dies laaange dauern kann anscheinend, stand dann dort im Shop „Verfügbarkeit: 2-3 Tage“ und als Watson es bestellt hat war es dann sogar 3 Tage später da.

Und nun darf ich schon mit meinem kleinen Chinesen spielen und viel Spass haben!

Aber ich sag euch… neben viel tollen Apps gibt es auch ne Menge Blödsinn… unfassbar… Und der Erste hat gestern auch schon seinen „Zuschuss“ angekündigt :) . Mein Brüderlein is eh bestimmt froh, dass er sich nix überlegen muss :wink: .

Hach… ick freu mir. Und demnächst gibts dann mehr dazu und ob das Gerät wirklich empfehlenswert ist für Andere.