Tolles Programm

Bei IQ-Atrophie habe ich in einem Blogeintrag ein schönes Programm gefunden:

Direkt mal heruntergeladen und bisserl rumgespielt:

Ein schönes Open-Source-Programm mit dem man schöne Grafiken etc. herstellen kann. Lohnt sich runterzuladen! Auch wenn ich hauptsächlich mal mit der Kalligraphiefunktion rumgespielt habe, weil sie mir so gut gefällt ;-).

Drehwurm

„Sie wollten sich schon immer um die eigene Achse drehen? Eine Wohnung in Dubais „Rotating Tower“ machts möglich.“
– so die Süddeutsche in einem Artikel über den „Rotating Tower“.

Eigene Stromversorgung durch Wind- und Solarkraft. Jedes Stockwerk ist einzeln drehbar. Ist ja eigentlich eine echt schöne Idee… Ich frage mich nur wie das mit der Statik ist. Klingt für mich nicht sehr stabil. Und der Designer hat meiner Meinung nach auch ein Manko: er hat noch nie ein Hochhaus gebaut…

Weiss der überhaupt, was da zu beachten ist???

Freude und Trauer

Also hat die deutsche Elf es doch geschafft…
Hoffen wir, dass sie im Finale besser spielen, denn besonders gut gespielt haben sie heute nicht.

Schade ist, dass das Dreamteam des ZDF nicht mehr weitermacht *schnief*. Klopp und Meier hören auf… Gezeigt wurde dazu im ZDF ein wirklich schönes Video von JJFahrland (auf youtube veröffentlicht):

Also auf ein gutes Spiel am Sonntag! Bye Kloppo und Urs!

Neues von Thelma und Louise

Thelma und ich waren mal wieder unterwegs im Namen des Herrn, ääähhhh ich mein der Partei :-). Und als wir so durch die rhein-lahnische Pampa fuhren, da munterte mich die süsse Thelma doch glatt mit wissens(un)werten Informationen auf.

Das kennt ja wohl jeder, oder?

Das Interessante Wissens(un)werte kommt aber jetzt:
Das Lied ist gar nicht originär aus der Muppet-Show :-D. Das ist aus nem Softporno von 1968!!! Schimpft sich „Schweden- Hölle oder Paradies“. *Prust*

Wobei man das, was damals als Softporno durchging, heute eh schon mittags geboten bekommt im Fernsehen ;-). Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert über weiteren Blödsinn für meinen Speicher unter den Haaren *gg*. Aber ob das die Macher im prüden Amerika wussten, würde mich schon interessieren…

Schick für draussen

Es gibt Möbel und Möbel. Bei Gartenmöbeln ist das nicht anders… Die einen sind zweckmässig und vielleicht (hoffentlich?) schön, die anderen sind beides und das in hervorragender Symbiose.

Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht über die Firma Dedon gesehen und bin ganz begeistert von ihren Produkten. Da stimmt der Style und am liebsten würde man sich sowas selbst hinstellen. Das scheitert dann aber leider am Preis. 3600 Euro kostet das folgende wunderschöne Schmuckstück zum einfach drin/drauf Wohlfühlen:

Der „Orbit Loveseat“… sich darin dann abends räkeln, wenn es schön warm ist und die Sonne so langsam untergeht… *seufz*…
In der prallen Sonne einfach das Sonnensegel hochklappen…

Ausserdem gefällt mir die Firma und ihre Philosophie. „Das Wohnzimmer für draussen“, „die eigene Arbeit mit der Natur in Einklang bringen“, „soziale Verantwortung“, „eine Mannschaft die sich als Gemeinschaft versteht“. Nach dem Motto: „Nur ein zufriedener Mitarbeiter kann einen bequemen Stuhl erfinden“. Es werden soziale Standards garantiert und Dedon fördert darüber hinaus karitative Projekte. Eine deutsche Firma in der der Stil sich nicht nur in den Möbeln niederschlägt, sondern auch im Umgang mit den Mitarbeitern und der Umwelt (sowohl Natur, als auch Mensch ;-)).