Musikalischer Fund

Schandmaul ist eine bayerische Mittelalter-Folk-Band- 3 Dinge, die mir bekanntermaßen gefallen :grin: (Musik, Mittelalter und Bayern). Das neue Lied heisst „Euch zum Geleit“ und auf der Website der Band kann man die Geschichte der Entstehung lesen. Der Text hat mich direkt gefesselt und dieser Hintergrund dazu ergreift mich wirklich!

„Zur Entstehung und zum Hintergrund des Songs:

Das Lied „Euch zum Geleit“ handelt vom Abschied nehmen. Allerdings soll dabei nicht die Trauer im Vordergrund stehen, sondern der Blick zurück auf die schönen gemeinsamen Momente und das Vertrauen, dass die Erinnerung weiter lebt. Der Anstoß zu diesem Text wurde auf einer Beerdigung in Ducky‘s (Anmerkung Silke: Gitarre, Gesang) Verwandtschaft gegeben. Hier hinterließ die Verstorbene einen Brief, der vom Prediger stellvertretend für sie geöffnet und der Trauergemeinde vorgelesen wurde. Es waren sozusagen ihre letzten Worte an ihre Hinterbliebenen und der Brief sollte ausdrücken, dass sie nicht weinen, sondern an die glücklichen gemeinsamen Jahre denken sollten, an die geschenkte Zeit zusammen.
Sie sollten nicht in Trauer versinken, sondern die Erinnerung lebendig halten. Genau dieser unglaublich positive Aspekt war es, der uns alle fesselte und wir waren uns sofort einig, dass wir dazu ein Lied schreiben mussten. Ein Lied, das zum einen dieses tief bewegende Erlebnis aufgreift und zum anderen die Überlegung anstellt, was man selbst als letzte Worte seinen Lieben hinterlassen würde. „Euch zum Geleit“ soll Mut machen, trösten, den Blick weg von der Trauer hin zu dem lenken, was ein Mensch, auch wenn er nicht mehr ist, an Spuren in uns selbst und in unseren Herzen hinterlassen hat.
Dann wird ein geliebter Mensch immer bei uns sein und uns unseren weiteren Weg geleiten.
In diesem Sinne, denkt bei diesem Video an einen lieben Menschen und er wird ganz nah in Eurer Erinnerung und in Eurem Herzen sein.“

Quelle: www.schandmaul.de

Ich habe immer gesagt, dass ich, wenn ich irgendwann sterbe, von Petra das Lied „Grave Robber“ gespielt haben will. Nun bin ich mir da nicht mehr so sicher! Aber das hat ja so Gott will, noch eine Menge Zeit :) .

Das Video ist auch einfach nur wunderschön gemacht. Und die Idee den Lieben etwas zu hinterlassen zum Trost… was meint ihr?

Nehmt euch etwas Zeit und Ruhe und lauscht dem Lied und dem Sinn dahinter!

Fazit

Wenn ich mir das Jahr 2013 so anschaue, dann hat sich ja so einiges getan… Gerade in Facebook wird jetzt andauernd eine Zusammenfassung 2013 „angeboten“ und gepostet. Ausserdem zieht man ja gerne am Ende des Jahres ein Fazit des zu Ende gehenden Jahres. Was ich persönlich auch ehrlich besser finde als sich an Neujahr irgendwelche Sachen vorzunehmen, die man eh nicht durchhält!

Dann schauen wir doch mal:

HochzeitDas wichtigste Erlebnis in diesem Jahr war wohl die Hochzeit mit dem besten Mann der Welt :) . Ich kann es jetzt -3 Monate später- immer noch manchmal nicht fassen. Der glücklichste Moment des Jahres für mich!

SAMSUNG DIGITAL CAMERADas Licht am Ende des Tunnels ist mein persönliches zweites Highlight 2013. Nach anderthalb Jahren mit wirklich unschönen Momenten und einer Zeit, die nicht nur für mich schwer und belastend war, geht es mir endlich wieder gut! Vor einiger Zeit meinte ich, dass ich mich endlich wieder normal fühle (soweit das bei mir geht :wink: ). Es war eine lange Leidenszeit, aber ich bin glücklich, dass ich es gepackt habe und mir soviele Menschen beigestanden haben!

SanitäterIn diesem Jahr habe ich meinen Sanitäter gemacht (was mir auch sehr geholfen hat bei meiner seelischen Gesundung!). Eine tolle Erfahrung und die Erkenntnis, dass viele Menschen öfter einen Erste-Hilfe-Kurs o.ä. machen sollten! Es ist eigentlich so einfach zu helfen *seufz*.

Ansonsten gab es ja wieder soviel dieses Jahr…

Neuer Papst

Ich bin immer noch unsicher… mal gespannt, ob das relativ positive Gefühl bleibt und Franziskus sich wirklich die Kurie mal vornimmt und die katholische Kirche wieder menschlicher und liebenswerter macht.

Jahrhundertflut

Bei uns am Mittelrhein trotz Hochwasserschutz und „Erfahrung“ schlimm, aber dieses Jahr auch u.a. in Bayern. Plätze, die ich kenne und die auf einmal richtig verwüstet sind. Wenn sowas irgendwo in der Welt passiert gibt die Regierung sofort massenhaft Geld frei. Hier wird lange diskutiert um Minibeträge… traurig.

NSA/Snowden/Blablabla

Heieiei… was soll man dazu sagen… überrascht hat mich das nicht, empört trotzdem. Und einen richtigen Schlag vor den Latz haben die Amis doch nicht bekommen. Schade!

Keine neue Kanzlerin

Tja, leider nicht so geklappt wie von mir gewünscht. Aber das ist nunmal Demokratie. Ich hoffe nur, das gibt auch was und es tut sich was. Stillstand können wir nu wirklich nicht gebrauchen!

Neue Erklärung, wo ich wohne

Früher ging es: „In der Mitte zwischen Bonn (Köln) und Mainz“. Nu geht es einfacher: „In der Nähe von Limburg“. Der Bischof mit dem langen Namen hat es geschafft Limburg in der ganzen Welt bekannt zu machen. Leider nicht positiv. Aber bei uns Protestanten ist es bestimmt auch oft nicht anders…

Traurige Nachrichten

Viele traurige Nachrichten sind dieses Jahr auch eingetrudelt. Die Erkenntnis, dass es nichts Wichtigeres gibt als Gesundheit manifestiert sich immer mehr! Ich bin endlich wieder gesund und ich denke an Alle, denen es nicht so gut geht! Ein Gebet für diese Menschen ist immer drin! Die Zeit kann sich JedeR nehmen!

SAMSUNG DIGITAL CAMERAManche Wünsche haben sich 2013 leider nicht erfüllt, aber im Rückblick kann ich sagen, dass dieses Jahr sich immer weiter gesteigert hat. Und als Bewertung kann ich nur sagen „Gut“. Es gab Rückschläge am Anfang des Jahres aber spätestens in der zweiten Hälfte ging es so steil bergauf, dass ich skeptisch war :wink: .

Für das Jahr 2014 sind einige Weichen gestellt, „Projekte“ sind am Laufen, die Daumen sind gedrückt :D ! Auf jeden Fall kann es jetzt so weitergehen oder was meint ihr?

Wie sah das Jahr für/bei euch aus?

Alles Gute für 2014!

Anstrengend, aber wunderschön

Also die letzten Wochen waren wirklich extrem anstrengend.

Nicht nur, dass ich endlich wieder arbeiten gehen kann und schon seit Monaten (was ist das schön von Monaten und nicht nur Tagen oder Wochen reden zu können :) ) keine Panikattacke mehr hatte. Nein, ich habe einen wirklich großen Schritt im Leben getan. Seit mittlerweile 5 Tagen bin ich verheiratet mit dem wundervollsten Mann der Welt :love: !

Brautstrauss Standesamt

Mein Standesamts-Brautstrauss

Seit Monaten haben wir geplant und gebastelt, überlegt und getan. Frühstückstüten für die Servietten einzeln in den Drucker gesteckt und bedruckt, das selbe mit größeren Tüten für die Kerzen (Stundenbrenner), Schleifen für die Kirche und nachher die Tische gebastelt, den Autoschmuck gebastelt,… Und die 1-Euro-Shops unsicher gemacht für Herzgirlanden und Herzluftballoons :wink: . Die Einladungen haben wir auch selbst gemacht und bebastelt. Klar, war es viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Wir hatten so viel Unterstützung, dass es mir die Freudentränen wieder in die Augen treibt. Die Schwiegereltern, die uns das bayerische Bier mitgebracht haben und einen Konvoi von der Kirche zur Feier organisiert haben, meine Eltern, die massenhaft Brote, Kuchen und Dips hergestellt haben und mit Ausstattung ausgeholfen haben, unser tolles DRK, das uns bei der Vorbereitung geholfen hat und bei der Feier unermüdlich im Einsatz war und uns mit einer köstlichen Gulaschsuppe aus der Feldküche bewirtet hat, mein Kirchenchor, der unsere kirchliche Trauung so schön mitgestaltet hat… Uns wurden Kuchen gebacken, es wurde mit angepackt beim Auf- und Abbau, bei der Feier selbst. Und so viele liebe Menschen, die an diesem besonderen Tag bei uns sein wollten und nicht nur mit uns, sondern auch „UNS“ gefeiert haben.

Ich weiss, dass es nicht üblich sein muss, aber die Standesbeamtin war einfach toll. Sie hat soviele persönliche Dinge mit einfliessen lassen, obwohl sie uns ja nur einmal vorher gesehen hat. Sie hat diesen Tag zu einem besonderen Tag in unserem Leben gemacht und damit einen wunderbaren Einstieg in unser Eheleben.

Ich wusste, dass „mein“ Pfarrer der Richtige ist. Aber was er aus den Infos und Gesprächen gemacht hat… So unfassbar schön und treffend :emotion: . Für mich war der kirchliche Segen für unsere Beziehung extrem wichtig, meinem Gatten nicht ganz so :wink: . Doch die Trauung hat wohl ihn auch nicht ganz so ohne Emotionen gelassen :p .

Und unsere Trauzeugen haben sich bei der Feier dann selbst übertroffen! Meine allerliebste Claudi hat alles durchstöbert, damit wir unseren ganz persönlichen Sternenhimmel bekommen und Dominik… ich freu mich schon so auf das Gästebuch mit den Bildern unserer Lieben! Diese Verrückten :) .

Hochzeitstorte

Unsere Hochzeitstorte in voller Pracht
(und noch nicht angeschnitten *gg*)

Wenn ich mir überlege, dass wir mittlerweile über 1400 Bilder haben (da fehlen noch ein paar Leute und unser Hochzeitsfotograf :grin: )… wir wollen uns Fotobücher machen lassen… das wird noch ne Menge Arbeit befürchte ich *lach*. Ich bin schon so gespannt auf unsere „offiziellen“ Bilder, v.a. das Gruppenfoto aller Lieben :) . Und dann heisst es: Danke sagen so richtig offiziell an Alle, die an uns gedacht haben!

Aber was uns unsere Hochzeit gezeigt hat?

Freunde kann man nicht mit Gold aufwiegen!

P.S.: Liebste Schwiegermama: die Tischdecke ist wunderschön!!! Danke, dass ihr mich so liebevoll in eure Familie aufgenommen habt :) (ich weiss, dass sie mitliest und sie hat sich schon beschwert, dass ich in letzter Zeit so wenig geschrieben habe :wink: ).

Mit dem richtigen Herz

Also WENN der Papst das wirklich gesagt hat:

Wird die Kirche „reich“, wird sie gleichzeitig „alt“. Kirchliche Werke dürfen deshalb nicht „mit dem Herzen eines Unternehmers“ geführt werden.

DANN bin ich nicht nur erstaunt, sondern auf einmal sehr katholisch eingestellt. WENN er es dann auch noch umsetzt… Ich würde es mir wünschen und ihm alle Daumen drücken!!!

Irgendwie bin ich noch immer sehr irritiert über den „neuen“ Papst. Ob man sich Hoffnungen machen kann???

Blutspenden!

blutspende

Am Freitag war hier wieder Blutspende. Das erste Mal seit vielen Monaten, dass ich mich wieder relativ „groß“ engagiert habe. Für mich waren es sehr viele Menschen, die Blut gespendet haben. War nachher eigentlich nicht so, es waren durchschnittlich erwartete „Spendermengen“. Ich hatte keine Probleme bei der Vorbereitung mit unseren DRK-Leuten, aber die Spende war dann schon anstrengend. Mit Globulis und später immer öfteren Pausen ging es aber doch! Aber ich war danach fertig wie nur was… und hab es aber überlebt :) . Das verstehen viele Menschen glaub ich auch nicht, WIE anstrengend es ist, sich so etwas auszusetzen und auch so, dass es in dem Moment geht und man sogar ziemlich „normal“ daher kommt :wink: . Aber wenn die Anspannung dann nachlässt, dann schaltet nicht nur das Hirn, sondern auch der Körper auf völlige Erschöpfung. Da geht nicht mal mehr das kleine Einmaleins :worried: .

Naja, egal, jetzt zu was wirklich Wichtigem:

GEHT BLUTSPENDEN!

Es gibt immer wieder Engpässe, gerade jetzt im Sommer (ok, dem was da noch an Sommer kommen soll). Viele Unfälle in den Ferien und wenig Vorräte und Spender. Ihr möchtet doch auch, dass „genug“ Blut für euch da ist, wenn ihr es braucht.

Alle Informationen findet ihr -> HIER.

Blutspenden ist eigentlich so einfach und rettet Leben!

Leider darf ich nicht mehr spenden (insulinpflichtiger Diabetiker *seufz*), aber ich kann wenigstens durch meine Hilfe bei den Blutspendeaktionen unseres DRKs das „Einsammeln“ der Spenden unterstützen.

Möchtet ihr auch helfen? Dann informiert euch und geht Blut spenden! Es gibt sehr viele Menschen, die euch dafür danken werden!!!

Blutspenden in eurer Umgebung werden in den örtlichen Mitteilungen und durch Plakate etc. mitgeteilt. Meist kann man auch bei den Verwaltungen nachfragen und bekommt Termine genannt.