Bärlin-Urlaub Teil 3

Eigentlich ja schon nicht mehr Berlin, aber halt letzter Teil unseres Berlin-Urlaubs: Schloss Sanssouci.

Leider war das Wetter dann wieder nicht berauschend und die Lauferei mittlerweile ziemlich anstrengend für uns Beide. Sanssouci konnte ich Watson dann nur sozusagen von aussen „beibringen“. Mehr war für den lieben Schatz dann nicht mehr drin. Aber das reichte mir auch, denn zu spät wollten wir auch nicht heimkommen. Schliesslich war für den nächsten Tag die Vorstellung und Vorbesprechung im Krankenhaus angesagt. Die Anlage ist wirklich toll und das reichte für einen ersten Eindruck. Vielleicht kommen wir ja mal wieder hin und schauen dann auch rein.

Dann ging es auf die Heimreise und irgendwann meinte mein besseres Drittel, dass er ja noch tanken müsse… Wir waren gerade ne halbe Stunde aus Potsdam weg… Naja, nüvi kennt ja sowas und was folgte war eine leichte Irrfahrt durch Brandenburg. Zwischenzeitlich war das Navigationsgerät sogar der Meinung wir wären in der Pampa! Zeigt das Ding doch „Off Road“ an und das in ner Wohngegend… Nach einigem Hin und Her kamen wir auch an ne Tankstelle- in Potsdam :tired: . Wo wir eine halbe Stunde vorher losgefahren sind :tired:

Aber nach morgendlichem „Falscher Platz“ (statt Potsdamer Platz frühstücken waren wir erstmal am Alexanderplatz gelandet dank der Navigation eines besseren Drittels und Nichtnachdenken einer Silke :grin: ) und dem Tanken im Osten, war die leichte geographische Unsicherheit noch nicht ausgestanden.

Was mir meine Galle die ganze Zeit über gesagt hatte, machte sich wieder bemerkbar. So ca. 5 Stunden Fahrt gigen, aber mehr war dann gar nciht mehr schön und ich war nach den Tagen der Lauferei schon ziemlich fertig… Irgendwann meinte Watson, dass ich nüvi ausschalten könne, da er das Ding nicht mehr weiter irritieren wolle und jetzt den Weg heim kenne. Muss ich sagen, was passierte??? Wir waren irgendwo in der Walachei! Kassel war irgendwie nicht so einfach… Nach einiger Rumfahrerei war ich mehr als fertig, hatte aber auch Hunger ohne Ende. Watson war dann so lieb und hat in Limburg nochmal die Ausfahrt genommen und mich in ein schönes italienisches Restaurant entführt. Irgendwann nach 23 Uhr waren wir dann endlich zuhause und ich bin einfach nur noch fertig ins Bett gefallen.

Und als Abschluss gibt es später dann noch ein paar Kuriositäten, die uns den Aufenthalt „versüsst“ haben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :) :( :o 8) :eek: ;-( :grin: :wink: :arrow: :idea: :?: :!: :evil: O:) :-| :-* :-(( :poke: :love: :tired: :emotion: :party: :clown: :worried: X( :p

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.