Gewalt ist nicht tolerierbar!

Das Wochenende ist vorbei und was bleibt sind Bilder wie aus dem Krieg. Was ich schon an den 1. Mai „Demonstrationen“ nicht verstehe, wurde hier noch viel weiter getrieben. Pure sinnlose Gewalt nur um der Gewalt willen. Denn kein vernünftiger Mensch kann behaupten, dass diese Exzesse noch irgendeinen nachvollziehbaren Grund haben. Man kann über Politik und PolitikerInnen denken was man will, aber was hat Otto Normalbürger damit zu tun, dass es gerechtfertigt wäre das Hab und Gut, vielleicht sogar die Existenz vernichtet zu bekommen???

Ja, es gab bestimmt auch Situationen, in denen PolizistInnen nicht optimal agiert haben. Aber das ist keine Entschuldigung für dieses „Happening“. Diese Menschen (!) sind wie du und ich, machen auch mal Fehler, aber und vor allem helfen diese Ordnungskräfte uns zu schützen. Vor solchen… ich schreibe mal besser Kriminellen… sonst stelle ich mich selbst auf eine Stufe mit diesen UNmenschen. PolizistInnen mussten am Wochenende um ihr Leben fürchten. Klar, man könnte nu sagen, das ist ihr Job. Aber das ist falsch. Diese Menschen sind bereit die Demokratie zu verteidigen, notfalls auch mit ihrem Leben. Das heisst jedoch nicht, dass sie Freiwild sind, das gejagt werden darf. Diese Menschen haben auch Familien und Freunde. Sind Mütter und Väter. Haben auch ihre privaten Probleme und Nöte.

Ich habe oft genug auf der Strasse gestanden und habe für oder gegen etwas demonstriert. Sei es in der 5. Klasse für mehr Lehrer und weniger Unterrichtsausfall (und ich komme mir sooo alt vor bei diesem Anspruch :wink: ), sei es gegen Studiengebühren oder gegen Nazis, gegen übermäßigen Strassenverkehr in meiner Heimatstadt und und und. Ich glaube sagen zu können, dass ich meinen Mund aufmache, wenn ich ein Problem sehe und dafür auch auf die Strasse gehe.

Diese Leute (ich bekomme angesichts der Bilder das Wort „Menschen“ da einfach nicht in die Tastatur) haben keine Botschaft ausser „Gewalt“. Keinen Anspruch ausser „Zerstörung“. Es ist einfach sich einen Schuldigen zu suchen und eine Gelegenheit. Am Wochenende waren es die Politiker und der G20. Von diesen Leuten denkt Keiner daran, dass es schonmal so war. Es ist mir völlig gleich, ob es Links- oder Rechtsextreme sind. Extremisten sind immer auf dem Holzweg!

Ich bin dankbar, dass es keine Toten gab. Alleine das zu schreiben ist so demütigend in einem Land, dem es eigentlich gut geht! Ich hoffe, dass alle Menschen, die an diesem Wochenende in Hamburg unter Lebensgefahr versucht haben das Richtige zu tun (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr,…), diesen Einsatz gut verkraften und vollends gesunden!

Ein dickes Danke!

Und ich hoffe, dass viele der Kriminellen erwischt UND verurteilt werden! Was man teilweise gesehen hat, das ist für mich als Nicht-Jurist schon mit Mordabsicht! Ich hoffe, dass wenigstens ein paar der „Aktivisten“, die jetzt vor die Presse treten mit teilweise seeeehr seltsamen Kommentaren zu den Ereignissen, endlich mal aufwachen und sich KLAR gegen solche Auswüchse stellen! Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Hoffnung gab es jedenfalls schon am Sonntag! Viele viele Menschen, die aufräumten. Die mit Eimern und Müllsäcken halfen die Verwüstung zu beseitigen:

Quelle: NDR.de

Quelle: NDR.de

Solidarisch und gemeinsam kann man Probleme lösen und nicht mit Gewalt!

Da brauchen wir keine Extremisten (ob eigene oder aus dem Ausland) und keine Gewalt-Touris, die sich an solchen Auswüchsen aufgeilen (von denen es ja anscheinend auch genug gab :emotion: ). Ich bin froh, dass ich solche Personen nicht verstehe und traurig, dass ich es versuche…

Zeige mir einen Mann der Gewalttat, mit dem es ein gutes Ende genommen hat und ich will ihn zu meinem Lehrer machen.

-Laotse-

Besuch bei Königs

Auch wenn nebenan (die österreichische Nachbar“stadt“ Grossgmain) die High Society hochzeitete (mit dem Mann von Monacos Caroline sogar :grin: ) waren mein besseres Drittel und ich nicht nur meine Schwiegereltern in Kur besuchen, sondern „dank“ des Wetters auf Besuch bei Königs :grin: .

Im Lokschuppen Rosenheim gibt es immer wieder tolle Ausstellungen und wir haben es diesmal hingeschafft. Eigentlich wollten wir uns die Ausstellung zum Thema „Pharao“ schon in den Osterferien anschauen, aber da hat mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht… Nun passte es also endlich.

Die Ausstellung war toll gemacht und nur die rücksichtslose Art der Führungen haben mich bisserl genervt. Wenn 20 Mann MITTEN im Weg stehen und Durchgänge blockieren aufgrund der Enge, dann ist das nicht gut durchdacht!

Die Exponate waren toll präsentiert, auch wenn mich mancher Name etwas irritierte. Ich schaue ja gerne Dokus und anscheinend ist (mal wieder) eine neue Schreib-/Sprechweise der Namen en vogue. Manchmal verwirrend…

Was mich schon immer fasziniert hat ist an der Geschichte des alten Ägypten die Entwicklung der Schrift. Aus bildlichen Umschreibungen wurden erst Hieroglyphen und dann als „Schnellschrift“ das Demotische. Hier ein Beispiel, das meinem Mann besonders gut gefallen hat :grin: .

Die Kunstfertigkeit dieses Volkes ist einfach unglaublich:

Es gab Modelle von Tempeln, Palästen und einer Grabkammer, die in ihren Dimensionen und Ausschmückungen schon sehr beeindruckend sind.

Eine Sache, für die die Ägypter berühmt sind, ist ihr Totenkult (und nein, dass ist nicht der Grund warum ich diese Geschichte so interessant finde *gg*). Der Mumienkult ist ja in seiner Ausformung nicht unbedingt einzigartig, aber herausragend. Es gab zwar keine Mumie (ausser einem kleinen Krokodil), aber Sarkophage, die mit viel Liebe und Können hergestellt wurden.

Beim letzten Bild musste ich dann (leider) unwillkürlich an meinen Handarbeitsunterricht denken *hust*. Irgendwie sah ich den „Lappen“ mit Kreuzstichen vor mir, den ich auch irgendwann mal fabrizieren musste.

Es war ein richtig toller Ausflug, der Allen gefallen hat und unsere Entenfamilie hat auch wieder ein neues Mitglied :grin: .

Tut-Ent-Amun (so musste ich ihn einfach taufen!) hat nun seinen Platz in unserem Badezimmer bei seinen Kumpels gefunden. Er war aber auch runtergesetzt… sonst wäre er mir zu teuer gewesen und ich hätte mein besseres Drittel am Kauf gehindert.

Nun fehlen mir noch der Amadeus und die Sisi (im Gegensatz zum Mozart ist da NICHT egal welche!) und ne Bayerinnenente und die Pfalzente, … :grin: